Memmingen
Auf einen Sprung in Memmingen

Wenn man durch die Memminger Fußgängerzone flaniert und sich in ein Straßencafé setzt, hört man immer öfter fremde Sprachen. Vor allem Englisch und Spanisch dringen verstärkt ans Ohr. Auch Wirte und Hoteliers sowie die Mitarbeiterinnen der Memminger Stadtinformation berichten davon, dass immer mehr ausländische Gäste nach Memmingen kommen. Als Hauptgrund nennen sie übereinstimmend den Allgäu-Airport. Denn seit die irische Billigfluglinie Ryanair Flüge nach und von Memmingerberg anbietet, «haben wir auf einmal deutlich mehr englischsprachige Kunden bei uns», betont Elke Staib von der Memminger Stadtinformation.

Ryanair bietet seit Ende April dieses Jahres unter anderem Flüge von den britischen Inseln oder von Spanien ins Allgäu an. Blickt man in diesem Zusammenhang auf die Übernachtungszahlen (siehe Grafik), so sind diese im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Dagegen gibt es einen Rückgang im Juni und im Juli sind die Zahlen annähernd gleich wie im Vorjahr. Somit bestätigen die nüchternen Fakten auf den ersten Blick nicht die obigen Aussagen. Allerdings fanden Ende Juli 2008 die Wallenstein-Festspiele in Memmingen statt, die die Übernachtungszahlen nach Auskunft der Stadtinformation stets steigen lassen. Somit sind 11600 Übernachtungen im diesjährigen Juli auf jeden Fall eine Steigerung gegenüber einem Nicht-Wallensteinjahr. «Auch der August läuft heuer viel besser als in den Jahren zuvor», sagt Sandy Christ, Geschäftsführerin des Parkhotels.

Sie führt den Anstieg sowohl auf das vergrößerte Streckennetz des Flughafens als auch auf eigene Werbeaktionen zurück. Den Gäste-Rückgang im Juni kann sie sich dagegen nicht erklären.

Nach ihren Worten bleiben die Gäste im Schnitt aber nur ein bis zwei Nächte in Memmingen. Dann gehe es entweder wieder zurück in die Heimat oder in den Urlaub Richtung Berge. Laut Elke Staib von der Stadtinformation erkundigen sich Gäste zwar nach Sehenswürdigkeiten in Memmingen und Umgebung, aber sehr viele eben auch nach Verkehrsverbindungen in die Alpen. «Die Füssener Region mit ihren Königsschlössern ist besonders beliebt», so Staib.

Elvira Hiemer, Chefin des gleichnamigen Hotels in Amendingen, verzeichnet ebenfalls mehr englische, spanische und italienische Gäste als früher. «Und gerade hat sich eine Gruppe aus Israel angekündigt.» Zudem verweist sie auf einen stetigen Anstieg der sogenannten Zwischen-Übernachtungen. Das seien Urlauber, die vor ihrem Abflug am Allgäu Airport eine Nacht in Memmingen logieren.

«Es werden stetig mehr»

Sehr zufrieden mit den Gästezahlen ist Bernd Schwartner, der unter anderem die Blaue Traube in der Fußgängerzone betreibt: «Viele Touristen sehen sich zuerst den Marktplatz an und kommen dann zu uns - und es werden stetig mehr.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen