Auf den großen Moment hat man in Gestratz lange gewartet

Gestratz | do | 'Gut Ding braucht Weile.' Dieses Sprichwort, das Bürgermeister Johannes Buhmann in seinem Grußwort verwendete, gilt in besonderem Maß für die wiederhergestellte Brüstungsorgel der Pfarrkirche St. Gallus in Gestratz. Einige Monate später als geplant wurde sie gestern von Weihbischof Josef Grünwald im Rahmen eines feierlichen Gottesdienst gesegnet und ihrer Bestimmung übergeben.

'Und jetzt legen sie los!' ermunterte Weihbischof Grünwald nach dem Segen die Organistin Frieda Buhmann. Und die legte los. Mit beiden Händen und Füßen bearbeitete sie die Register und Pedale und ließ so das Kircheninstrument, mit dem Präludium von Josef Seger, zum ersten Mal vor der versammelten Pfarrgemeinde jubilieren und mit ihren vollen und satten Klängen das Gotteshaus erfüllen.

Das war der große Moment, auf den die Pfarrgemeinde St. Gallus lange gewartet hatte und den sie jetzt - teilweise mit aufmerksam und genießerisch geschlossenen Augen - erlebte.

Zuvor hatten Abordnungen aller Vereine mit ihren Fahnenträgern, allen voran die Musikkapelle Gestratz, den Weihbischof, Pfarrer Werner Karl Badura, Pater Stefan, Diakon Keck und die Ministrantenschar zur Kirche geleitet. Gemeinsam mit der Pfarrgemeinde marschierten sie im festlichen Umzug zur Messe, die dem Anlass entsprechend mit sehr viel Musik gestaltet wurde. Der Männerchor, der Kirchenchor und der Familiensingkreis drängten sich abwechselnd in den engen Chorraum um die Orgel herum und ließen die Messe zum Konzert werden.

Er freue sich sehr, dass er die Orgel segnen dürfe, so Grünwald. Sei doch die Kirchenmusik ein bedeutsamer Bestandteil des christlichen Lebens, den es zu Pflegen und zu Erhalten gelte. Und gerade die Orgel, als die Königin der Kircheninstrumente, die alle Klangfarben- und Facetten in sich vereine und quasi von der Luft 'lebe', wie die Kirche vom Heiligen Geist, sei für die Lobpreisung des Herrn besonders prädestiniert. 'Aber bitte immer gemeinsam mit der Kirchengemeinde und den Chören, frei nach dem Bibelspruch, alles was atmet lobe den Herrn.’'

Nach der feierlichen Messe in der Pfarrkirche zogen die Gottesdienstbesucher zur Festhalle um dort gemeinsam weiterzufeiern. Im Rahmen dieser weltlichen Fortführung des Festes zu Ehren der Orgel, wurde allen Beteiligten und Spendern gedankt.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019