Westallgäu
Auf dem Drahtesel zum Derby

Der Lindenberger Rasen war in der abgelaufenen Saison der Kreisliga A für die Kicker aus Heimenkirch kein gutes Pflaster. In der vergangenen Saison setzte es eine 0:4-Niederlage, die den damaligen Trainer Jasmin Klaric letztlich zum Rücktritt bewog. Der neue Mann an der Seitenlinie des TSV, Fredy Huckenbeck, geht heuer neue Wege: Er fährt mit seinem Team auf Drahteseln in die Bergstadt. Huckenbeck: «Dadurch kommen wir in Schwung.»

Kreisliga A III

FC Lindenberg - TSV Heimenkirch (Sonntag, 15 Uhr): Neben drei angeschlagenen Spielern (Salvatore Cifonelli, Kevin Götz, Michael Huber), einem gesperrten Akteur (Florian Felder) und einem Urlauber (Javier Gonzales) muss der FCL auch ohne Spielertrainer und Dauertorschützen Nito Ferreiro auskommen. Co-Trainer Silvano Nardelli beziffert die Chancen seiner Elf auf drei Punkte auf «fifty-fifty.» Mit dem gleichen Kader wie am vergangenen Spieltag kommt TSV-Trainer Fredy Huckenbeck zum Duell in die Bergstadt und will dort die bislang gezeigte gute Leistung seiner Elf endlich mit Punkten belohnt wissen: «Statt erhoffter sieben haben wir lediglich einen Punkt auf dem Konto - und das obwohl wir jedes Mal stark gespielt haben.»

SC Unterzeil - FV Rot-Weiß Weiler II (Sonntag, 15 Uhr): Vier Faktoren sorgen derzeit dafür, dass für FVW-Trainer Joachim Knestel die Mannschaftsaufstellung kein Zuckerschlecken ist: Urlaubszeit (Christian Meißle), Verletzungen (Fabian Maier, Stefan Miller), Krankheit (Fabian Tucholski) und studienbedingte Ausfälle. Knestels Zielvorgabe: «Weiterhin ungeschlagen bleiben.» Unterzeil hingegen hat bisher alle drei Spiele verloren.

SV Neuravensburg - FC Scheidegg (Sonntag, 15 Uhr): Bis auf die beiden Urlauber Christoph Kurczyk und Vincent Winnen kann Interimstrainer Alfred Reichart - Sigi Koch ist immer noch im Urlaub - auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende (1:2 gegen Waltershofen) sieht Reichart keine Alternative zu einem Sieg: «Um nicht weiter abzurutschen und vorne dranzubleiben brauchen wir einfach drei Punkte.»

Kreisliga A II

TSV Hergensweiler/Niederstaufen - SG Argental (Sonntag, 15 Uhr, Niederstaufen): Durch den ersten Saisonsieg am vergangenen Sonntag hat das Team von Trainer Hubert Scheuerle Selbstbewusstsein tanken können. Diesen Schwung wollen die Westallgäuer nun gegen den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer aus dem Argental mitnehmen. Allerdings muss Trainer Scheuerle auf die verletzten Stammspieler Andreas Sisic, Tobias Merkel und Michael Görlach verzichten. Im Urlaub ist Sebastian Reinhardt; ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Maximilian Meinzinger.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen