Urteil
Auf Bahngleis gesessen - Angeklagter muss hinter Gitter

Betrunken saß er auf den Gleisen zwischen Memmingen und Kempten, als ein Zug kam. Angeblich nur, weil er sich die Schuhe zumachen wollte. Der Lokführer zog die Notbremse.

Für die Tat wurde der 26-jährige, mehrfach vorbestrafte Arbeitslose gestern vor dem Memminger Amtsgericht zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt – ohne Bewährung. 'Aus Jux und Tollerei setzten sie sich auf die Gleise und zeigen jetzt keine Einsicht', sagte die Richterin.

'Ich habe den Eindruck, dass er in irgendeiner Form unter Drogeneinfluss steht', sagte ein Gutachter über den Angeklagten, der zu spät in die Verhandlung kam und von der Richterin mehrfach ermahnt wurde, ihr nicht ins Wort zu fallen. Zu seiner Verteidigung sagte der Angeklagte: 'Ich bin nicht suizidgefährdet.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020