Auch in der nächsten Saison oben mitspielen

Von Marion Bässler | Sonthofen Für Erwin Merath, den Vorsitzenden des ERC Sonthofen, waren die Play-off-Spiele gegen den TSV Peißenberg ein 'Duell auf Augenhöhe'. Auch wenn sein Club am Ende mit einem Sieg und drei Niederlage den Kürzeren zog (wir berichteten) und den Einzug ins Halbfinale der Eishockey-Bayernliga verpasste, ist Merath keineswegs enttäuscht. 'Wir haben gegen einen super Gegner eine gute Rolle gespielt und damit mehr erreicht, als wir gedacht haben.' Peißenberg sei in den vier Aufeinandertreffen die bessere Mannschaft gewesen, sagt Merath.

Wichtige Spieler nicht fit

Sportleiter Edi Endras fügt noch hinzu, dass sein Club durch die Verletzungen einiger Leistungsträger gehandicapt war. Der Kanadier Brodie Ruthergelen ging trotz einer Leistenverletzung aufs Eis und auch Balu Greiter, der starke Goalie des ERC, musste vor dem entscheidenden Duell am vergangenen Freitag fitgespritzt werden.

Der stellvertretende Kapitän Patrick Endras und Coach Sergejs Boldavesko geben sich ebenfalls als faire Verlierer und erkennen die Leistungen des Gegners an. Daher ist die Stimmung im Verein nach der ersten Enttäuschung bereits wieder bestens. 'Eine sportliche Niederlage ist immer bitter', gibt Boldavesko zu, betont aber, dass das Erreichen der Play-offs und die dort erbrachten Leistungen im Vergleich zur vergangenen Saison 'ein Schritt nach vorne' waren.

Daher sind sowohl Spieler als auch Verantwortliche mit der 'erfolgreichen Saison' zufrieden. 'Die Chemie im Team ist perfekt', sagt Patrick Endras. Er ärgert sich rückblickend lediglich über das Verletzungspech, das den Club zu Beginn der Spielzeit verfolgte. Der Trainer zollt seinen Jungs ein großes Lob für ihre guten Leistungen und streicht die Leistungssteigerung in den Play-offs heraus.

Auch Erwin Merath sieht den ERC auf einem 'absolut guten Weg'. Ebenso wie der Vorsitzende streicht auch Edi Endras die 'Glücksgriffe' heraus, die dem ERC mit seinen Neuverpflichtungen gelungen sind. 'Für uns war entscheidend, dass alles ineinander gegriffen hat und die Spieler erkannt haben, wie viel sie mit konzentriertem Spiel erreichen können', bilanziert Merath.

Daher ist er davon überzeugt, dass der ERC in der kommenden Saison an diesen Erfolgen anknüpfen kann. Das Augenmerk liegt nämlich eindeutig wieder auf dem Erreichen der Meisterschafts-Play-offs. Dort will der Club im nächsten Anlauf allerdings die erste Runde überstehen und sich jedes Jahr ein bisschen nach oben arbeiten. Für einen Aufstieg müssten allerdings laut Merath alle Vorraussetzungen stimmen, da der Club kein finanzielles Risiko eingehen möchte.

Abgesehen von Rochus Schneider, der seine Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen beenden wird, bleiben dem ERC voraussichtlich alle Spieler erhalten. Bis zu den Vorstandswahlen im April möchte der Club alle Leistungsträger mit Verträgen binden. 'Wir legen unser Hauptaugenmerk auf die eigenen Burschen', betont Sportleiter Edi Endras. Neben dem Kern aus 15 bis 16 Sonthofer Spielern wird sich der Verein voraussichtlich noch auf zwei bis drei Positionen mit jungen Leistungsträgern verstärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019