Wangen/ Sonthofen
Arla Foods unterzieht Allgäuland Käserein noch einmal gründlicher Prüfung

Die Zukunft der mehr als 300 Mitarbeiter der Allgäuland Käserein GmbH ist noch immer nicht hundert Prozent gesichert. Nachdem die Übernahme der Allgäuland Käserein GmbH durch den dänisch-schwedischen Konzern Arla Foods so gut wie perfekt ist, wird das gesamte Unternehmen jetzt noch mal auf seine Stärken und Schwächen überprüft.

Erst danach ist es möglich, sichere Aussagen über die Zukunft der Mitarbeiter zu machen, erklärte Betriebsratsvorsitzender Stefan Heiß. In einer ersten Stellungnahme hat auch der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser die Entscheidung der Bergbauern-Genossenschaft begrüßt. Kaiser ist froh, dass damit die Zukunft der Bergbauern gesichert ist. Außerdem sieht er langfristig eine Chance für die Allgäuer Produkte.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ