Werbung
Ariel verteilt im Allgäu Gratisproben eines nachhaltigen Waschmittels - doch das Produkt ist doppelt in Plastik eingepackt

So wirbt Ariel für seinen neuen Waschmittel-Pod.

Viele Allgäuer haben sich ganz schön geärgert, als sie die vergangenen Tage in den Briefkasten geschaut haben: Da wirbt das Unternehmen Procter & Gamble (P&G) über seine Marke Ariel mit neuen „Waschmittel-Pods“ für Nachhaltigkeit, verschickt Gratisproben aber gleichzeitig in doppelter Plastik-Verpackung. Wie passt das zusammen?

Es sei die beste Lösung gewesen, sagt Melanie Fischer von der Markenkommunikation. Denn mit der Gratisprobe sollte auch ein Flyer zu den Leuten kommen – daher die zweite Plastikhülle, die aus dem Prospekt und dem Werbeartikel ein Päckchen macht. Und den Flyer einfach dran kleben? Zu unsicher, sagt Fischer. „Dann entsteht die Gefahr, dass man nur das eine aus dem Briefkasten rausholt und das andere gar nicht wahrnimmt.“ Außerdem wollte P&G verhindern, dass Kinder an den neuen „Ariel-Pod“ gelangen. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 27.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019