Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote erhöht sich auf 3,1 Prozent im Allgäu

2Bilder

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen leicht angestiegen. Lag die Quote im Oktober noch bei 2,8 Prozent, sind es im November 3,1 Prozent. In Personen ausgedrückt bedeutet das knapp 11 000 Menschen ohne Job und damit etwa 1000 mehr als im Vormonat. Rund 700 davon kommen aus der Gastronomie und Hotellerie.

Das Ende der Tourismussaison ist laut Peter Litzka, dem Leiter der Agentur, der Grund für den Anstieg. Dadurch 'wurden vor allem in der Hotellerie und Gastronomie viele Menschen vorübergehend entlassen', sagt er.

'Besonders in den Regionen entlang der Berge erleben wir diese Entwicklung jedes Jahr als Zwischenphase bis zum Start der Wintersaison.' Der langjährige Vergleich zeige, dass sich der Arbeitsmarkt insgesamt zwar nicht mehr so stark entwickelt wie in der Boomphase 2011, sich aber trotzdem nach wie vor auf einem guten Niveau bewege.

Auf dem Stellenmarkt herrscht weitgehende Stabilität. Auch im November suchten Betriebe zahlreiche neue Kräfte. Der Bedarf lag mit rund 1100 zusätzlichen Stellenangeboten ähnlich hoch wie im Oktober.

Gut vertreten waren unter anderem Metallbearbeitung, Maschinenbau, Elektrotechnik und Metallbau, aber auch Berufskraftfahrer und Pflegekräfte wurden gesucht. Insgesamt agierten die Arbeitgeber aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aber mittlerweile etwas vorsichtiger bei den Einstellungen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ