Denkmal
Arbeiten am alten Friedhof in Lindenberg gehen weiter

Die Arbeiten am alten Friedhof an der Lindenberger Aureliuskirche gehen weiter. Derzeit wird die Mauer Richtung Kiesgrube saniert, beziehungsweise teilweise abgebrochen und neu aufgebaut. Ein Stück nach außen verlegt wird auch der dortige Eingang in den Friedhofspark. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Stadt bis zum Spätherbst dauern. <%IMG id='1141093' title='Aureliusfriedhof'%>

Der Alte Friedhof beschäftigt Lindenbergt seit Jahren. 2008 hat der Stadtrat ein Konzept beschlossen, mit dem der Gottesacker in einen Friedhofspark umgestaltet wird. Ein großer Teil ist mittlerweile umgesetzt. So sind erhaltenswerte Grabmale gesichert und teilweise instandgesetzt worden. 

Heuer gehen die Arbeiten in dem zur Kiesgrube gerichteten Teil des Friedhofes weiter. Er wird umgewandelt in einen Hain mit Großbäumen. Langfristig sollen nach dem Konzept der Planerin Dietz-Hofmann die Birken durch Ahorn, Eiche und Linde ersetzt werden. So soll eine 'Zone der Ruhe und des ökologischen Ausgleichs' entstehen. Veranschlagt sind im Haushalt heuer für die Arbeiten auf dem Alten Friedhof 250.000 Euro. Bereits in den Vorjahren wurden zusammen knapp 400.000 Euro bereitgestellt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen