Anordnung
Appelle fruchteten nicht: Pfronten verbannt Feuerwerk an Silvester aus dem Ort

In den Ortslagen Pfrontens darf künftig kein Silvesterfeuerwerk mehr abgebrannt werden. Wer außerhalb Raketen oder Böller zündet, muss einen Abstand von mindestens 100 Metern zum nächsten Gebäude einhalten und soll hinterher den Müll beseitigen. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Er beauftragte die Gemeindeverwaltung, eine entsprechende allgemeine Anordnung zu erlassen. Mit der mit 730 Unterschriften bekräftigten Forderung, wegen der Unfallgefahr das Abbrennen von Feuerwerk in den Ortslagen zu untersagen, hatte im November eine Bürgerin das Thema ins Rollen gebracht.

Im Dezember beschloss der Gemeinderat, vor einer Entscheidung den Erfolg eines erweiterten Appells an Bewohner und Gäste abzuwarten. Doch der blieb aus. Ob auch der weitere Vorschlag der Bürgerin verwirklicht wird, zentrale Plätze fürs Feuerwerk einzurichten, ist derzeit noch offen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 30.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ