Blaue Blume
AOK streicht 125 Plätze für psychisch kranke Senioren

2Bilder

Die «Blaue Blume», Zentrum für seelische Gesundheit im Alter in Kaufbeuren, steht vor einem großen Einschnitt. Weil die AOK Bayern der Einrichtung den Versorgungsvertrag zum Januar 2011 gekündigt hat, steht unter Umständen gar ihre Existenz auf dem Prüfstand.

«Das Vorgehen der AOK ist nicht nachvollziehbar. Wir wissen nicht, wie viele Leistungen wir ersatzweise künftig noch bieten können», erklärt der Leiter des Therapiezentrums, Wolfgang Vater.

Da die gesetzliche Krankenkasse alle ihre 125 Therapieplätze nun unvermittelt gestrichen hat, verringert sich der Etat der Blauen Blume um etwa 75 Prozent. Das Angebot der Institution, die älteren Menschen mit psychischen Erkrankungen den Weg zurück ins Leben erleichtert, gehöre nicht zu den Leistungen, die ein gesetzlicher Krankenversicherer verpflichtend bezahlen muss.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen