Ostern
Special Ostern ÜBERSICHT

Gospelchor
Ansteckende frohe Botschaften von den Walser Soulful Voices in Immenstadt

In dieser Musik steckt Leidenschaft und Lebensfreude. Bei dieser Musik ist voller Körpereinsatz gefragt. Und bei dieser Musik fällt es schwer, ruhig auf den Konzertsitzen zu verharren.

Wenn die "Soulful Voices"; (der Walser Gospelchor) den vollbesetzten Immenstädter Hofgarten mit ihrer mitreißenden Musik bis in die letzten Reihen ausfüllen, dann bleibt dem Zuhörer fast keine andere Wahl: Hier heißt es mitklatschen, mit den Füßen mitwippen oder einfach gleich mit einstimmen. Denn die Sänger und die Band unter der Leitung von Michael Hanel verstehen es meisterhaft, ihre frohen Botschaften zu verkünden.

Der mitternachtsblaue Vorhang teilt sich langsam. Die Bühne liegt in halbdunklem Schatten. Es beginnt eine Kakophonie aus Rhythmusschlägen, dumpfen Bass- und Gitarrensaiten, Orgel- und Klavierklängen und schrägen Saxophon- sowie Trompetenläufen. Plötzlich erhebt sich die klare Stimme von Eva Schroer. Im hellen Scheinwerferlicht liest die 85-jährige Schauspielerin die Schöpfungsgeschichte vor.

Aus dem musikalischen Chaos vom Anfang erheben sich nun die 35 'Soulful Voices' des Walser Gospelchors und interpretieren mit ansteckendem Groove und stimmigem Gesamtklang die rezitierten Texte in meisterlichen Gospelklängen. Eine musikalische Schöpfung entsteht.

'Get the Feeling' heißt nicht nur das Programm der Sänger, sondern scheint auch das Motto des Abends zu sein. Der berühmte Funke springt schnell über, das Gospel-Fieber verbreitet sich in den Reihen. Dafür sorgt nicht nur die perfekt aufeinander abgestimmte Band, die sowohl mit stimmiger Begleitung, als auch mit locker swingenden Soli aufwartet. Auch Solistin Sabrina Scharm weiß mit viel Charme in ihren Bann zu ziehen.

Mit beeindruckender Jazz- und Soulstimme prägt sie die Sologesangsparts und fügt mit charismatischen Koloraturen neue Klangfarben hinzu. Der Chor beigeistert mit seiner Freude an der Musik. Aus jedem Sängeraugenpaar leuchtet die Begeisterung, und so ist es nicht schwer, selber dieses 'Feeling' zu bekommen.

Es wippen die Füße, es klatschen die Hände, und als 'When the Saints' angestimmt wird, bleibt keiner mehr auf den Sitzen. Voller Körpereinsatz ist hier gefragt – und das nicht nur beim 'Chormeister' Hanel, der den ganzen Abend mit jeder Faser seines Leibes dirigiert. Der komplette Saal lässt sich von der Begeisterung tragen.

Ovationen im Stehen für ein gelungenes Programm, das von der Schöpfungsgeschichte über die Osterbotschaft bis hin zum Einmarsch in den Himmel frohe Botschaften verkündet, und für Musiker und Sänger, die es wahrlich verstehen, ihre Leidenschaft zu vermitteln und somit ein unersättliches Publikum zurücklassen.

Wie gut, dass jeder begeisterte Zuhörer und Genießer der hinreißenden Klänge noch einmal in diesen berauschenden Genuss kommen darf und das 'Feeling' bekommen kann: Am 29. Oktober treten die Sänger um 20 Uhr im Walserhaus in Hirschegg auf. Danach, so Chorleiter Michael Hanel, wollen sie ein neues Programm einstudieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020