Angebot: THW hilft anderen Helfern

Lindenberg | pem | Unter dem Motto 'OV Lindenberg hilft' startet das Technische Hilfswerk in der Bergstadt eine neue Aktion. Das THW bietet einer gemeinnützigen Organisation tatkräftige Hilfe an. Ab sofort können sich Einrichtungen um einen Einsatz des Technischen Hilfswerkes bewerben. Wir haben uns darüber mit dem Ortsbeauftragten des Lindenberger THW, Wolfgang Strahl, unterhalten.

Was verbirgt sich hinter der Aktion 'OV Lindenberg hilft'?

Strahl: Die Idee ist in unserem Helferkreis geboren worden. Wir wollen eine gemeinnützige Organisation in Lindenberg unterstützen. Geld haben wir zwar keins, dafür aber viel 'Man- und Womanpower', Leute aus verschiedensten Berufen, die Fachwissen mitbringen und entsprechend gut helfen können.

Warum machen Sie so eine Aktion?

Strahl: Wir wissen, leider auch aus eigener Erfahrung, daß es bei vielen gemeinnützigen Einrichtungen finanziell sehr eng ist. Die Leute arbeiten ehrenamtlich und opfern für ihr 'Hobby' gerne ihre Freizeit. Ohne dieses soziale Engagement würde uns allen vieles fehlen. Wenn dann aber eine Kleinigkeit an den Räumlichkeiten verändert oder renoviert werden soll, ist dafür kein Geld da. Hier wollen wir, selbst ehrenamtliche Helfer, unterstützen.

An was für Dinge denken Sie?

Strahl: An alles, was im weitesten Sinn mit Sanierung und Renovierung zu tun hat. Beispielsweise, wenn die Caritas eine Tafel in Lindenberg einrichtet, der Kinderschutzbund in seinen Räumen Hilfe bräuchte, oder ähnliches. Wir sind da sehr flexibel. Das kann durchaus auch im Bereich von 200 bis 300 Stunden liegen. Wir erledigen die Arbeit unentgeltlich, nur das Material muss die Organisation stellen.

Wer kann sich bewerben?

Strahl: Jede Organisation in Lindenberg, die gemeinnützig anerkannt und im sozialen Bereich tätig ist. Denn wir wollen keine 'Konkurrenz' zu unseren Handwerksfirmen darstellen.

Was geschieht, wenn sich mehr als eine Einrichtung meldet?

Strahl: Am besten wäre es, wenn sich drei, vier Organisationen melden. Wir entscheiden dann, wer unterstützt wird und wie wir unterstützen. Wenn die Aktion gut angenommen wird, wollen wir es in den kommenden Jahren fortsetzen.

Informationen gibt es bei Wolfgang Strahl, Telefon 0172/8211346 oder mail: w.strahl@t-online.de

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ