Starauftritt
Am liebsten in Rot - Barbara Wussow in Kempten

Sie liebt die Bühne. Eine echte Vollblut-Schauspielerin. Was sie dabei mindestens genauso liebt, das sei der Kontakt mit ihrem Publikum. 'Man sieht, hört und spürt die Menschen regelrecht, wenn man vor ihnen auf der Bühne steht. Das ist das Einmalige an meinem Beruf', sagt Barbara Wussow.

Es ist eine recht kleine Bühne, die sie an diesem Donnerstag betritt. Näher könnte der Kontakt zum Publikum kaum sein. Ein Star zum Anfassen. Die Wussow steht in mitten des Kemptener Modegeschäfts Reischmann zwischen der neuen Frühjahrs- und Sommer-Kollektion des Damen-Modeherstellers Gelco.

Die Schauspielerin ist seit zwei Jahren das Gesicht der Firma und eigens aus ihrer Wahlheimat Wien angereist, um die aktuelle Linie vorzustellen. 'Neben meinem Job liebe ich nämlich auch Mode, finde es herrlich, mit Farben und Stoffen zu spielen', erzählt der TV-Star – bekannt aus Dutzenden von Fernseh- und Theaterproduktionen – den rund 100 Besuchern der Modenschau, es sind fast ausschließlich Frauen. Als gelernte Kostümbildnerin habe sie ein Faible für Kleidung.

'Ein Kostüm ist in meinem Beruf wie eine zweite Haut. Fühlt man sich darin nicht wohl, kann man nicht vernünftig arbeiten', sagt die gebürtige Münchnerin.

Sie selbst fühlt sich in roten Kleidungsstücken am wohlsten, ihre Lieblingsfarbe. Passend dazu trägt sie selbst einen roten Kurzarm-Strickpullover. Dass Gelco sie als Markenbotschafterin verpflichtet hat, läge schlichtweg daran, dass sich die Gelsenkirchener Firma bei Mode für Damen zwischen 40 und 50 etablieren wolle, sagt die Wussow unverblümt: 'Da passe ich mit meinen 51 Jahren noch gut ins Schema'.

Doch Mode ist bei der Autogrammstunde im Anschluss an die Präsentation kaum ein Thema. 'Ich kenne Sie noch aus der Schwarzwald-Klinik, Sie waren toll', haucht Reinhold Göttle aus Kempten in Richtung des Stargasts.

Die Gespräche mit den Fans, die liebt sie auch, sagt die Schauspielerin: 'Es geht dabei um meine Filme, meine Kinder, Kochrezepte – ich liebe ja kochen – einfach um alles. Das ist wunderbar.'

Viel Schwärmerei – am Ende erfährt das Publikum aber doch noch, was Barbara Wussow so gar nicht mag: 'Hemden bügeln'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen