Seilbahnen
Am Ifen bei Hirschegg beginnt der Abriss der alten Liftanlagen

Dank der Kunstschnee-Reste können die Skitourengeher am Hohen Ifen in den Kleinwalsertaler Bergen noch bis ins Tal abfahren. Vor einigen Tagen ist der Skibetrieb jedoch bereits eingestellt worden und Mitarbeiter der Bahn haben am Montag mit den vorbereitenden Arbeiten für den Abriss der Bergstation Hahnenköpfle und der Mittelstation begonnen.

In vier Wochen, schätzt Geschäftsführer Augustin Kröll von der Liftgesellschaft links der Breitach, wird von den beiden alten Bahnen und den Betriebsgebäuden nicht mehr viel stehen.

Dann soll alles Schlag auf Schlag gehen. Genau 255 Tage sind es noch bis zum 23. Dezember. Vor Weihnachten sollen die beiden neuen Kabinenbahnen Ifen I und II in Betrieb gehen, wünscht sich Kröll – wie auch ein neu gebautes Bergrestaurant Hahnenköpfle. Vergangenes Jahr hatte die Liftgesellschaft die Olympia-Sesselbahn neu gebaut und dafür Schlepplifte abmontiert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 11.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019