Gewalt
Am Boden liegenden Mann (25) vor Kaufbeurer Disco gegen Kopf getreten - Verdächtiger (29) in Untersuchungshaft

Erneut ist es bei einer Schlägerei vor einer Diskothek zu einer kaum vorstellbaren Gewalttätigkeit gekommen. Ein Schläger trat gegen den Kopf eines am Boden liegenden Mannes und verletzte ihn schwer. Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr hatte sich nach Polizeiangaben vor einer Disco in Kaufbeuren eine Schlägerei zwischen mehreren Personen angebahnt.

Die Polizei wurde darüber informiert und war wenig später vor Ort. Die Beamten entdeckten einen am Boden liegenden, schwer verletzten 25-Jährigen. Die Ermittlungen ergaben, dass ein 29 Jahre alter Mann nach jetzigem Erkenntnisstand gegen den Kopf des auf dem Boden liegenden Mannes getreten hatte. Das Opfer erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und war vorübergehend bewusstlos.

Das 25 Jahre alte Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Gegen den tatverdächtigen 29-Jährigen wird nach den Worten von Polizeisprecher Christian Owsinski wegen eines 'versuchten Tötungsdelikts' ermittelt. Der Verdächtige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Zwei Promille intus

Der schwer verletzte 25-Jährige sei bisher nicht vernehmungsfähig, sagte Owsinski. Sowohl das Opfer als auch der mutmaßliche Täter waren erheblich alkoholisiert. Bei beiden seien Alkoholkonzentrationen von rund zwei Promille festgestellt worden, so die Polizei. Unklar ist, warum der Streit ausbrach. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen Deutschen. Er sei Angestellter und habe sein Opfer nicht gekannt, sagte Owsinski: 'Die beiden haben sich nach jetzigem Erkenntnisstand zufällig getroffen.'

Erst in der vergangenen Woche hatte die Polizei einen 22-Jährigen ermittelt, der ebenfalls bei einer Disco-Schlägerei in Kempten einen bereits am Boden liegenden Mann gegen den Kopf getreten hatte. Der Tatverdächtige sitzt jetzt ebenfalls in Untersuchungshaft. Wegen eines ganz ähnlichen Delikts hatte das Landgericht Kempten im Sommer einen 25-Jährigen zu vier Jahren Haft wegen versuchten Totschlags verurteilt.

Jede Hemmschwelle fehlt

Polizeisprecher Owsinski sagte auf Anfrage, Wirtshausschlägerein und Auseinandersetzungen vor Diskotheken gehörten immer schon zum Tagesgeschäft der Polizei. In den vergangenen Jahren habe allerdings die Brutalität erkennbar zugenommen.

So habe es jetzt wiederholt Fälle in der Region gegeben, in denen auf bereits am Boden liegende Menschen eingeschlagen oder getreten worden war. Dabei fehle offensichtlich jegliche Hemmschwelle. Starken Alkoholkonsum nennt Pressesprecher Owsinski ale einen der mutmaßlichen Gründe für diese Entwicklung.

Autor:

Michael Munkler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019