Umweltproblem
Altlasten: Lkw drücken Abflusskanal an früherer Mülldeponie in Kempten zusammen

Im Bürokratendeutsch fallen frühere Hausmülldeponien unter die 'Altlasten' und sie können tatsächlich eine rechte Last sein: An der längst aufgegebenen Deponie im Kemptener Stadtteil Ursulasried wurde ein für die Umweltsicherheit wichtiger Drainage-Kanal ramponiert.

Die Stadt Kempten und der Abfallzweckverband schieben sich jetzt gegenseitig den 'Schwarzen Peter' zu. Begonnen hat alles mit einem Problem ganz anderer Art: Wenn Laster-Fahrer aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeiten eine Pause machen müssen, weichen viele wegen überfüllter Stellplätze an der Autobahn in Gewerbegebiete aus.

Seit Jahren parken Lkw-Fahrer ihre Laster entlang der Dieselstraße in Ursulasried. Die linken Räder stehen in der Regel auf der Straße, die rechten bereits auf der Bankette. Und dort verläuft ein Drainage-Kanal für die frühere Hausmülldeponie.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 14.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019