Gesellschaft
Altenpflege in Kempten - eine Bestandsaufnahme

Andrea Bauer (Name von der Redaktion geändert) hat hingeschmissen. 'Ich bin in die Altenpflege gegangen, weil ich mit Menschen arbeiten wollte', sagt die zierliche Frau und knetet sich die Hände dabei.

Doch da ist dieser Papierkram, der immer mehr wird, der Dauerlauf gegen die Uhr. Immer Zack-Zack, nebenan ist gerade jemand gestorben, ohne Hand halten, keine Zeit darüber nachzudenken, Fenster auf, weitermachen.

Diese Hetze hat Andrea Bauer, die Altenpflegerin, krank gemacht. Da ist sie ausgestiegen aus dem Job. Viele, heißt es von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, hören in der Altenpflege irgendwann auf, lange vor Rentenbeginn.

Dabei werden Pfleger dringend benotigt: 2032 werden mehr als 22.000 Kemptener 60 Jahre und alter sein, das sind fast 4.000 mehr als heute. Wachstum fur eine Branche, in der es an vielem krankt.

Genaue Zahlen und Fakten zur Altenpflegesituation in Kempten finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 15.09.2014 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Stefanie Heckel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019