Alte Kunstanstalt vor dem Abbruch

2Bilder

Von Renate Meier | Kaufbeuren 220 Menschen arbeiteten 1958 zur Blütezeit der Kunstanstalt in dem Unternehmen, gegründet worden war es schon hundert Jahre davor von Daniel Kohler. Seit Ende der 1980er Jahre stehen die Druckmaschinen an der Johannes-Haag-Straße still. Nun sollen die alten Fabrikgebäude abgebrochen werden. Im Moment dienen sie noch dem Lionsclub für den beliebten Büchermarkt, der bereits eine neue Bleibe in Aussicht hat (siehe weiteren Artikel).

Das 12 300 Quadratmeter große einstige Firmengelände im Forettle gehört inzwischen der Firma Dobler. Sie will laut Unternehmenssprecher Hans Gaul demnächst den Abbruch der Gebäude bei der Stadt beantragen. Die Ausschreibung dafür laufe bereits. Denn Dobler möchte die Arbeiten nicht selbst ausführen, sondern vergeben.

Konkrete Pläne, was anschließend mit dem Gelände passieren soll, gibt es laut Gaul noch nicht. Vielmehr möchte Dobler aufzeigen, welche Brachflächen in Kaufbeuren vorhanden sind. Es sei also unnötig, 'draußen zu grasen', so Gaul. In diesem Zusammenhang lässt Dobler derzeit auch die Gebäude eines ehemaligen Autohauses an der Kemptener Straße dem Erdboden gleich machen. Das Areal umfasst rund 6500 Quadratmeter.

In Gesprächen mit der Stadt soll für beide Flächen ein stimmiges Konzept gefunden werden. 'Wir wollen, dass es im Forettle vorangeht', bekräftigt Gaul. Konkrete Vorstellungen habe das Unternehmen jedoch noch nicht.

Laut Baureferatsleiter Ralf Baur kann sich die Stadt für das Gelände in erster Linie altstadtnahes Wohnen vorstellen. Dafür sprächen die Nähe zu den Geschäften in der Altstadt, der naheliegende Jordanpark als große Grünfläche und der unweit entfernte Bahnhof. Derzeit entwickelten Studenten der Fachhochschule Augsburg Vorschläge für die künftige Gestaltung des Forettles. Baur möchte die Ergebnisse nach Ende des Wintersemesters in einer kleinen Ausstellung präsentieren.

Unabhängig davon plant das Unternehmen Dobler zudem die Erweiterung seines erfolgreichen Medicenters an der Gutenbergstraße. Baubeginn soll laut Gaul 2009 sein.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019