Semesterbeginn
Alte Hasen an der Hochschule Kempten haben Tipps für Erstsemester parat

2Bilder

Mir als Tutor liegt es wirklich am Herzen, dass die neuen Erstsemester sich einbringen, dass sie nicht aufhören zu fragen, dass sie wissbegierig sind und dass sie das Studium als mehr begreifen, als nur pure Lernerei und auch die Zeit nutzen, um sich persönlich weiterzubilden. Dass er seinen Job voller Engagement macht, merkt man dem lachenden 23-Jährigen im orangefarbenen Poloshirt sofort an. Stefan studiert Sozialwirtschaft im siebten Semester an der Hochschule Kempten.

Er ist dort so etwas wie Reiseführer, Kummertante und Hochschul-Experte in einem. Neue Studenten sind oft noch sehr schüchtern und orientierungslos. Daher ist es für ihn besonders wichtig, sich gut in ihre Situation hineinversetzen zu können. So ahnt er typische Fragen und Probleme schon im Voraus. Und das Problem mit der Schüchternheit bekommen die Tutoren meistens mit einem Trick in den Griff: Sie drücken den Erstsemestern einen Becher Sekt und eine Willkommensbrezel in die Hand.

Ursprünglich stammt Stefan aus Reutlingen, sein Studiengang hat ihn ins Allgäu geführt. Kempten als Studienort findet er toll, weil es zwar groß genug ist, um etwas zu erleben, aber trotzdem eine familiäre Atmosphäre ausstrahlt. "Außerdem ist das Allgäu ja einfach wunderschön."

Der Tutor bekommt jedes Halbjahr eine Gruppe von zwölf Studienanfängern zugeteilt, denen er das gesamte erste Semester zur Seite steht. Dabei ist er als Ansprechpartner auch privat immer erreichbar, per Mail oder Telefon. Ihm ist es wichtig, dass die Erstis dieses Angebot wahrnehmen. Sie sollen sich nicht scheuen, auch Fragen zu stellen, die ihnen womöglich dumm vorkommen.

Wo finde ich meinen Stundenplan?

Die wichtigste Frage der Neuen ist anfangs immer dieselbe: Wo hab’ ich wann meine erste Vorlesung? Stefan selbst hat seine nämlich damals verpasst. Eine Erfahrung, die er den Erstsemestern von heute nach Möglichkeit ersparen will. Daher erklärt er ihnen genau, wie sie im anfangs komplizierten Online-Portal der Hochschule Zugriff auf ihre Stundenpläne, neuen E-Mail-Adressen, das Lernportal und die Skripte der Dozenten bekommen.

Der Tutor gibt aber auch Tipps, wo man in Kempten gut einkaufen und weggehen kann. Was ein frisch zugezogener Allgäuer auf keinen Fall verpassen darf, erzählt er den Studenten natürlich auch: Dazu gehören sowohl Semester-Opening-Partys als auch die Erkundung der Allgäuer Natur. Die Seen in der Umgebung kann er besonders empfehlen. Zumindest dann, wenn der Sommer wieder zurück ist.

Offen und kommunikativ zu sein, auf die Erstsemester einzugehen und einfach Spaß zu haben an der Rolle des lebenden Wegweisers. Das sind die wichtigsten Eigenschaften eines Tutors. Stefan hat auf jeden Fall Freude daran. Er wird weiterhin den neuen Studenten am Anfang zur Seite stehen. Damit sie es leichter haben, am Studentenleben teilzunehmen, "das auch über das Studieren hinausgeht".

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen