Lindenberg
Alphornbläser gründen Verein

Die erste bekannte schriftliche Erwähnung eines Alphorns in der Schweiz datiert auf 1527. Bei den Eidgenossen ist das hölzerne Instrument ein Nationalsymbol. Seit einigen Jahren gibt es auch in Lindenberg eine Alphorngruppe, die nun einen eigenen Verein gegründet hat. Die Gründe: die gefestigte Struktur in der Gruppe und ständig steigende Anfragen für Auftritte. Der Verein soll gemeinnützig tätig sein. Waren es anfänglich zwei Musiker, spielen inzwischen schon fünf Alphornbläser mit.

13 Mitglieder waren bei der Gründung des Vereins «Lindenberger Alphornbläser» anwesend. Zum Vorsitzenden wurde Josef Wiedemann gewählt, als Stellvertreter Erwin Knoll. Schatzmeister ist Daniel Wiedemann, Kassenprüfer sind Manfred Kirchner und Markus Strodel.

Der Verein werde umgehend ins Vereinsregister eingetragen und beim Finanzamt angemeldet, erklärte Wiedemann. Auf Vorschlag des Schatzmeisters wurde einstimmig beschlossen, den jährlichen Mitgliedsbeitrag der fördernden Mitglieder auf fünf Euro festzulegen und bereits ab dem Jahr 2009 einzuziehen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ