Sonthofen
Alphirtennachwuchs wird von Raiffeisenbank gefördert

Die Raiffeisenbank Oberallgäu Süd stellt für Kleinhirten einen Fördertopf in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Damit soll der Nachwuchs gefördert werden.

Der Vorstandsvorsitzende Otto Schmid will damit den seiner Meinung nach unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der Berglandschaft honorieren. Die Hirten leisteten einen erheblichen Beitrag zur Attraktivität des ländlichen Raumes und damit der Lebensqualität, so Schmid.

Große Freude herrscht über den Fördertopf beim Alpwirtschaftlichen Verein im Allgäu. Hier hatten die Verantwortlichen zuletzt noch neidisch nach Vorarlberg geblickt. Dort unterstützt das Bundesland selbst Jugendliche die auf einer Alpe mitehelfen mit einer Prämie.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen