Allgäu
Allgäuland und Bergbauern stellen Produktion der weißen Linie ein

Voraussichtlich schon ab Februar soll der Verkauf von Frischmilch-Produkten von 'Allgäuland' und 'Bergbauern' eingestellt werden. Damit wird die sogenannte 'weiße Linie', also Quark, Joghurt, Milch und Sahne von Allgäuland nicht mehr produziert. Der Vorsitzende Arla-Konzern hat diese Entscheidung aus rein betriebswirtschaftlicher Sicht begründet: 'Die weiße Linie ist ein Verlustgeschäft. Die verkauften Mengen sind zu klein', so Torben Olsen von Arla Foods Deutschland.

Weiterhin setze man bei Arla Foods aber voll auf die sogenannte 'Gelbe Linie', also Käseprodukte'. Die gesamte Milchmenge von 250 Millionen Kilogramm pro Jahr sollen in Zukunft somit zu Käse verarbeitet werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ