Wangen / Sonthofen
Allgäuland Käsereien machen drei Betriebe dicht

Die Allgäuland Käsereien in Wangen (württembergisches Allgäu) mit Standorten auch in Sonthofen (Oberallgäu) und Bad Wörishofen (Unterallgäu) schließen ihre Betriebe in Augsburg, Dettingen (Landkreis Biberach) und Tübingen (Baden-württemberg). Dafür sollen an den Standorten Riedlingen und Sonthofen zusätzliche Investitionen in neue, ertragsstarke Produkte vorgenommen werden. Es ist daran gedacht, in Sonthofen eine gentechnikfreie Bergbauernmilch zu produzieren.

Der Aufsichtsrat der Allgäuland Käsereien GmbH in Wangen - Baden-Württembergs zweitgrößter Milchverarbeiter - hat jetzt ein umfassendes Kostensenkungs- und Ertragssteigerungsprogramm beschlossen. Im kleinen Betrieb in Dettingen fallen durch die Schließung zwei Vollzeitarbeitsplätze und einige Aushilfen weg. Wie viele Mitarbeiter in Tübingen und Augsburg betroffen sind, wollte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage noch nicht beantworten. Dort würden derzeit in Betriebsversammlungen die Einzelheiten diskutiert.

Neben den drei Betriebs-Schließungen werde zurzeit die Option geprüft, im Betrieb in Sonthofen eine gentechnikfreie «Bergbauernmilch» zu produzieren und als traditionell hergestellte, pasteurisierte Frischmilch auf den Markt zu bringen. Dies als Antwort auf die zwischenzeitlich in der Öffentlichkeit kritisch geführte Diskussion zum Thema ESL-Milch (Milch mit verlängerter Haltbarkeit).

Weiterhin teilt das Unternehmen mit, dass Dieter Krayl, der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung der Allgäuland Käsereien GmbH, sowie Geschäftsführer Klaus Wischmann im gegenseitigen Einvernehmen mit Datum vom 27. Juli 2009 aus dem Unternehmen ausgeschieden sind.

Als Nachfolger wurde Marcel Mohsmann vom Aufsichtsrat einstimmig bestellt. Der 51-jährige Diplom-Kaufmann kam 1998 von der Campina AG (Heilbronn) zu Allgäuland nach Wangen. Er war bisher als Prokurist für die Bereiche Landwirtschaft, Personal und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Mohsmann trägt bis auf Weiteres als Allein-Geschäftsführer die Verantwortung im Unternehmen.

Unterstützt wird er dabei von dem Managementteam, das sich aus den Prokuristen Karl Bohli und Rainer Träger sowie dem kommissarischen Leiter des Vertriebs Volker Ruckhaberle zusammensetzt.

Allgäuland sei sehr zuversichtlich, dass sich das Unternehmen nach Umsetzung des ehrgeizigen Kostensenkungs- und Ertragssteigerungsprogrammes wieder deutlich profitabler zeigen wird, heißt es in einer Pressemitteilung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019