Allgäuerin und Tochter sterben in Spanien

Pfronten/Granada (dpa/mer). Bei einem Brand in einer Wohnwagen-Siedlung nahe Granada im Süden Spaniens sind eine 27-jährige Frau aus Pfronten (Ostallgäu) und ihre etwa einjährige Tochter sowie eine weitere 28-jährige Deutsche ums Leben gekommen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, brach am vergangen Samstag in dem Wohnmobil, in dem die 28-Jährige lebte, ein Feuer aus, teilte die Polizei mit. Mögliche Ursache des Unglücks sei ein defekter Gaskocher gewesen. Das Feuer habe auf eine Matratze übergegriffen und sich dann rasend schnell ausgebreitet. Die Pfrontenerin und ihre kleine Tochters kamen in den Flammen um, die 28-jährige erlag später in einem Krankenhaus ihren Verbrennungen.

Das Unglück ereignete sich in der abgeschiedenen Gebirgsregion der Alpujarras am Fuße der Sierra Nevada, wo zahlreiche Aussteiger aus verschiedenen Ländern Europas in Wohnwagen oder Zelten leben. Die Pfrontenerin war dort laut Polizei zu Besuch bei ihrer 28-jährigen Freundin.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ