Buchloe
Allgäuer Wochenende für Piraten

Für die Buchloer Pirates geht die Vorrunde der Eishockey-Bayernliga an diesem Wochenende mit dem Heimspiel heute gegen Sonthofen (20 Uhr) und der Sonntagspartie bei Tabellenschlusslicht Pfronten (18 Uhr) zu Ende.

Die Sonthofener Bulls sind die Mannschaft der Stunde in der Liga: Zehn der vergangenen zwölf Spiele konnte die Truppe von Trainer Heinz Feilmeier gewinnen. Am vergangenen Sonntag kehrten auch die Buchloer Freibeuter mit einer hohen 2:7-Niederlage aus dem Oberallgäu zurück. Sonthofen steht damit punktgleich mit den Mannschaften aus Schweinfurt, Pfaffenhofen und Peißenberg auf Rang fünf der Tabelle. Mit 151 erzielten Toren ist der ERC Sonthofen inzwischen auch das torhungrigste Team der gesamten Liga. Dennoch brauchen die Oberallgäuer noch mindestens zwei Punkte, um sicher in die Play-offs einzuziehen.

Allerdings müssen die Bulls heute Abend ersatzgeschwächt an den Start gehen. Am vergangenen Sonntag verletzten sich gleich alle drei Topangreifer des ERC. Marc Sill, der erst im Dezember vom ESV Kaufbeuren aus der zweiten Bundesliga zum ERC zurückgekehrt war, erlitt nach einem Foul von Buchloes Verteidiger Holger Völk einen komplizierten Handbruch. Daneben muss auch Patrick Bernier wegen einer Gehirnerschütterung passen, hinter dem Einsatz von Zdenek Czech, dreifacher Torschütze am vergangenen Sonntag, steht ein Fragezeichen.

Aufgrund der vermeidlich harten Buchloer Gangart in Sonthofen, war vor dem Rückspiel heute Abend also schon für reichlich Zunder gesorgt. In einem offenen Brief wandte sich unter der Woche der ERC-Vorstand an seine Fans und rief zu einer friedlichen und fairen Unterstützung der Mannschaft auf.

Für das wichtige Spiel habe der Verein zudem um Verbandsaufsicht gebeten, die laut ERC-Pressesprecher Thomas Häuslinger auch gewährt wurde. «Dies geschah nicht, um den Buchloern eins auszuwischen, sondern um von vornherein alle mit in die Verantwortung, für ein faires sauberes Eishockeyspiel, zu nehmen», so der Vorstand in seinem Brief weiter.

Zu Gast beim Letzten

Am Sonntag gibt es für den ESV dann den ersten Vorgeschmack auf die Abstiegsrunde, denn der EV Pfronten könnte einer der kommenden Gegner im Kampf um den Klassenerhalt sein. Magere sieben Punkte und 78:178 Tore stehen auf dem Konto der Falcons, die seit dem ersten Spieltag das Tabellenende zieren. Bei den Pirates wird Holger Völk nicht nur wegen seiner Spieldauerstrafe vom Sonntag fehlen.

Für den Verteidiger dürfte wegen einer schweren Schulterverletzung möglicherweise die Saison gelaufen sein. Unklar ist bislang auch, wer am Wochenende das Tor hüten wird. Fritz Hessel verletzte sich in Sonthofen, Florian Warkus ist gerade erst wieder ins Training eingestiegen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019