Tourismus im Allgäu
Special Tourismus im Allgäu SPECIAL

Buchungen steigen, Preise sollen gleich bleiben
Allgäuer Tourismus erleichtert über Corona-Lockerungen

Neuschwanstein (Symbolbild)
  • Neuschwanstein (Symbolbild)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Julian Hartmann

"Wir sind erleichtert, nun eine verlässliche Perspektive vorliegen zu haben, denn nur so können wir unseren Wiedereinstieg vorantreiben“, meint MdL Klaus Holetschek, Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Allgäu GmbH, im Hinblick auf die von dem Bayerischen Kabinett beschlossenen Corona-Lockerungen. Auch Sybille Wiedenmann, Geschäftsführerin der Allgäu Top Hotels, freut sich: "Jetzt atmet die Branche in Bayern auf".

Buchungen "sehr spürbar" gestiegen

Nach Angaben der Allgäuer TopHotels seien die Anfragen gleich nach der Bekanntgaben von Ministerpräsident Söder am Mittwoch "sehr spürbar gestiegen." Schon am Dienstagmittag seien die ersten Buchungen eingegangen.

Mittlerweile komme "mehr Schwung" in die Branche, meint auch Simone Zehnpfennig, Pressesprecherin der Allgäu GmbH. Vor allem viele Deutsche, die vorhatten, im Ausland Urlaub zu machen, würden sich "jetzt vor der eigenen Haustür umschauen", sagt Zehnpfennig auf Anfrage von all-in.de.

Preisanstieg wird nicht erwartet

Die Tourismusbranche wurde sehr hart von der Corona-Krise getroffen. Schon im März fielen die Zahlen um die Hälfte. Zwar sind die Zahlen im April noch nicht bekannt, allerdings erwartet man einen Einbruch der Einnahmen um nahezu 100 Prozent, so Zehnpfennig. Trotzdem geht sie davon aus, dass die Preise weiter gleich bleiben.

Strenge Auflagen: Saunen und Pools geschlossen

Für die Öffnung von Hotels gelten strenge Auflagen. So dürfen zum Beispiel Angebote mit gemeinschaftlicher Nutzung innerhalb von Hotels nicht genutzt werden. Davon sind beispielsweise Pools und Saunen betroffen. Individuelle Angebote wie Massagen und Kosmetik seien aber bereits möglich, teilen die Allgäuer TopHotels mit. "Wir brauchen in der Anfangsphase jetzt sicher auch ein wenig die "richtigen" Gäste, die sich freuen raus zu kommen, die wieder tief durchatmen wollen und an der Allgäuer Natur Freude haben“, schätzt Wiedenmann. 

Die geforderte Hygiene muss gewährleistet sein, Gäste und Mitarbeiter sind zu schützen. Jedes Hotel entwickle derzeit ein individuelles Schutzkonzept, erklärt Wiedenmann. "Die Räume werden neu gestellt, Abläufe angepasst, neue Zeit- und Belegungskonzepte ausgearbeitet."

Söder stellt Lockerungen in Bayern vor: Gaststätten ab 25. Mai, Hotels ab 30. Mai geöffnet

Hintergrund:
Am Dienstag verkündete das Bayerische Kabinett, dass Hotels und Gaststätten wieder schrittweise öffnen können. Zunächst darf die Gastronomie ab 18. Mai 2020 im Außenbereich (z. B. Biergärten) aufmachen. Eine Woche später, 25. Mai, dürfen Restaurants dann auch im Innenbereich öffnen. Zum Pfingstwochenende, 30. Mai, kommen Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen hinzu. Dann sollen auch weitere touristische Angebote wieder nutzbar sein. Also beispielsweise Schlösser, Seenschifffahrt und Freizeitparks.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen