Interview
Allgäuer Polizeichef Hans-Jürgen Memel geht in den Ruhestand - Drogenskandal hinterlässt Wunden

48 Jahre lang war er Polizist mit Leib und Seele. Korrekt, aufrichtig, stets zur Stelle. Die vergangenen Monate jedoch bedeuteten für Hans-Jürgen Memel einen Ausnahmezustand: Seit dem Fund von 1,6 Kilo Kokain im Dienstschrank von Kemptens oberstem Drogenfahnder war auch für den Leiter des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West nichts mehr, wie es war. <%IMG id='1145673' title='Hans Jürgen Memel'%>

'Dieser 15. Februar hat sich tief eingegraben bei mir', gibt der Chef von 1700 Beamten und 300 Angestellten zu. Am 28. August wird der 65-Jährige von Innenminister Joachim Herrmann in den Ruhestand verabschiedet.

Der Drogenskandal hat das Präsidium erschüttert und auch Sie schwer mitgenommen. Wie bewerten Sie den Vorfall ein halbes Jahr nach dem spektakulären Kokainfund?

Memel: Dieses Thema hat nicht nur mich, sondern auch die Kollegen extrem belastet. In den vergangenen Monaten habe ich natürlich Vieles hinterfragt: Habe ich etwas übersehen, hätte man etwas anders machen müssen, gab es größere Führungsfehler? Ich denke, man kann diese Fragen mit Nein beantworten. Wobei für uns alle das oberste Ziel eine vollständige und schonungslose Aufklärung ist.

Die Staatsanwaltschaft München schweigt beharrlich zum Stand der Ermittlungen. Was können Sie sagen?

Memel: Nichts, ich bedauere. Auch ich kenne den neuesten Stand nicht - und dürfte ihn abgesehen davon auch nicht weitergeben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen