Allgäuer Milcherzeuger ziehen gen Brüssel

Allgäu/Brüssel | az | Am Mittwoch, 13. Februar, findet in Brüssel der bisher größte Micherzeuger-Kongress in der Geschichte der Europäischen Union (EU) statt. Veranstalter ist das EuropeanMilkboard, die Interessenvertretung für Milchviehhalter in Europa. Aus dem Allgäu wollen rund 150 Teilnehmer in die Belgische Hauptstadt fahren.

Anlass für den Kongress sind die inzwischen wieder rückläufigen Erzeugerpreise für Milch. Nachdem im letzten Quartal des vergangenen Jahres die Milchpreise kurzfristig angestiegen waren, befinden sie sich seit 2008 wieder auf Talfahrt. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, wird in weiten Teilen Europas und auch im Oberallgäu und Kreis Lindau eine kostendeckende Milchproduktion nicht mehr möglich sein.

Nicht Funktionäre, sondern die Milcherzeuger selbst werden in Brüssel mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik diskutieren. Dabei wird es auch um das brisante Thema 'europäischer Milchlieferstopp' gehen, falls die Discounter den Milchpreis weiter drücken.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ