Hilfe
Allgäuer helfen den Hochwasseropfern durch Spenden

Hilfe für Hochwasserbetroffene – dafür setzten sich in den vergangenen Wochen viele Familien und Vereine ein. Hier sind zwei Beispiele aus unserer Umgebung.

'Durch die Fernsehnachrichten wurde ich auf den Bedarf an Sachspenden im Hochwassergebiet Deggendorf aufmerksam', erzählt Florian Funke von der Memminger Feuerwehr. 'Ich setzte mich mit der dortigen Spendenhotline in Verbindung und erfuhr, dass Bedarf an Elektrogeräten besteht.'

Danach startete Funke eine Sammelaktion in der Wehr. Durch die Spenden der Kameraden sowie deren Familien und Bekannten, füllten die Helfer einen 7,5-Tonnen-Lastwagen aus Deggendorf mit Spenden und 2.000 Handtüchern der Firma Kleidermann aus Memmingen.

Auch Familie Both reiste mit 1,2 Tonnen Lebensmitteln, Kleidung und sonstigem Hausrat nach Sachsen. Dort half das Ehepaar bei der Versorgung der fast 3.000 Helfer. Außerdem packten die beiden bei den Aufräumarbeiten in einigen Häusern mit an. Nun möchten sie sich im Namen der Betroffenen bei allen Spendern bedanken.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen