Allgäu
Allgäu-Orient-Rallye startet trotz politischer Unruhen

Trotz der derzeitigen politischen Unruhen in den arabischen Staaten wird die sechste Allgäu-Orient-Rallye Ende April wie geplant starten. Das erklärte Organisator Wilfried Gehr auf Anfrage von RSA- der Allgäusender. Schließlich führt die Rallye nur durch die gemäßigten arabischen Staaten Syrien und Jordanien. Los geht’s für die über 600 Teilnehmer am 30. April in Oberstaufen. Die Ankunft ist dann nach mehr als 5500 Kilometer für den 16. Mai in Amman geplant.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ