Allgäu
Allgäu hat Trümpfe nicht ausgespielt, Herbstmilchwochen sollen dies nun beheben

Mit den am Nachmittag gestarteten Allgäuer Herbstmilchwochen hat das Allgäu den ersten Schritt in eine bessere Vermarktung der heimischen Produkte getan.

Das sieht auch Alfred Enderle vom Bayerischen Bauernverband so. Allerdings habe das Allgäu seiner Meinung nach auch viel an Boden gut zu machen. Andere hätten schon früher reagiert, so Enderle: 'Vielleicht haben wir ein wenig diesen regionalen Gesichtspunkt zu wenig gespielt in der Vergangenheit.

Das haben tatsächlich andere Länder gut gemacht und einen Vorsprung herausgeholt in dieser Zeit. Jetzt sind wir aber, denke ich, auf einem guten Weg, unsere Region, die Milchregion in Bayern, Deutschland und in Europa besser zu vermarkten in Zukunft. '

Mit anderen ist beispielsweise die Region Berchtesgaden gemeint. Diesen Vorsprung gilt es einzuholen und wett zu machen, so Enderle.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie im Internet unter www.herbstmilchwochen.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen