Förderkreis
Allgäu Etage erfolgreich in der Ukraine

Der 'Förderkreis der Begegnung mit Christen des Ostens e.V.' hat 2016 im Haus 'St.Martin' in der Stadt Fastiv/Ukraine eine Allgäu-Etage mit einem Therapie- und Schulzentrum für Straßenkinder und verwahrloste Kinder aus zerrütteten Familien errichtet.

Geleitet wird das Haus von Pater Mykhailo Romaniv vom katholischen Orden der Dominikaner, der seit 2009 mit dem Förderkreis vertrauensvoll zusammenarbeitet. In diesem Zentrum werden heuer erstmals auch 60 behinderte Kinder behandelt, die bisher ein Schattendasein in der Ukraine führen mussten, da es praktisch keine staatliche Fürsorge gibt", berichtet Vorsitzender Hans-Jürgen Thiemer".

Im Rahmen der Aktivitäten für die Allgäu-Etage konnte der Förderkreis jedoch in Zusammenarbeit mit dem deutschen Entwicklungsministerium notwendige Geräte zur Rehabilitation in Höhe von Euro 40.000 anschaffen.

Inzwischen hat dieses sozial-karitative Haus 'St. Martin" eine große Akzeptanz in der Öffentlichkeit und Presse gefunden. Ärzte aus verschiedenen Gesundheitszentren der Region Kiew bezeichnen dieses Haus mit seinen vielfältigen sozialen Diensten als einzigartig und nachahmenswert. Unterschiedliche Therapien, seit 2016 auch eine tiergestützte Hippotherapie, erfreuen sich bei den behandelten Kindern zudem großer Beliebtheit.

Fachkräfte, Ärzte, Psychotherapeuten, Logo- und Ergopäden sowie Schwestern und Lehrer/innen bemühen sich liebevoll, ehrenamtlich oder gegen ein geringes Entgelt, um eine Rückführung geschädigter Kinder in die Normalität. Und es werden immer mehr Kinder, die um Hilfe bitten.

Zusätzlich auftretende Probleme fordern zudem ein großes Geschick vom Leiter des Hauses und seinen Teams. Zum Glück ist das Versorgungsproblem derzeit gelöst. Die vom Förderkreis finanzierte Großküche versorgt täglich 60 bis 80 Personen, 2016 wurden insgesamt 27.000 Essen ausgegeben.

Die Kosten für den Kindergarten, Schulbetrieb, Bildungs- und Rehamaßnahmen, Therapien und Medikamente betragen derzeit rund 60.000 Euro, steigen jährlich und können allein vom Dominikanerorden und den Eltern nicht getragen werden. Das Haus ist deshalb auf Spenden angewiesen. So hat der Förderkeis bereits 2015 eine Teilpatenschaft für das Therapiezentrum zugesagt.

Im Namen der Dominikaner und der Straßenkinder bittet dieser deshalb auch heuer wieder um eine Weihnachtsspende für das Haus 'St. Martin" in Fastiv. Informationen zum Projekt unter: www.foerderkreis-ostkirche.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019