Allgäu
Aktion «Genfrei Gehen» erreicht Brüssel

Nach 43 Tagen hat der «Genfrei Geher» Joseph Wilhelm sein Ziel erreicht: Nach sechs Wochen Marsch kam der Legauer Bio-Unternehmer und Bio-Bauer in Brüssel an und übergab rund 35000 Unterschriften an Hannes Lorenzen, Berater im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU.

Mit dem Start von «Genfrei Gehen» in Berlin vor genau sechs Wochen begab sich Joseph Wilhelm auf den Marsch für eine gentechnikfreie Welt. Täglich sprach Wilhelm viele Menschen an, um sie über den Umgang mit der «Grünen-Gentechnik» aufzuklären. Zusammen mit insgesamt knapp 3400 Mitwanderern und vielen weiteren aktiven Unterstützern appellierte er während des 1000-Kilometer-Marsches an die Landwirtschaftspolitiker in Deutschland und Europa, die Wünsche der Bevölkerung zu respektieren. Denn diese wollen die Gentechnik laut Wilhelm «weder auf dem Acker noch auf dem Teller».

Nach seiner Ankunft in Brüssel sagte Wilhelm: «Wir in Europa können und müssen darauf Einfluss nehmen, unsere Ernährung, unsere Landwirtschaft, die Naturschutzgebiete und empfindlichen Öko-Systeme vor möglichen Beeinträchtigungen zu schützen, die von gentechnisch veränderten Pflanzen ausgehen können.»

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ