Obergünzburg
Akku-Treff steht nicht nur Senioren offen

Örtliche Seniorenprojekte zeichnete der Landkreis Ostallgäu vor kurzem mit Preisen und Anerkennungsurkunden aus (wir berichteten). 24 Projekte aus dem Landkreis waren gemeldet worden. Einige dieser Projekte finden sich im Verbreitungsgebiet der Marktoberdorfer Lokalausgabe der Allgäuer Zeitung. Die Preisträger und die mit besonderer Anerkennung gewürdigten Projekte sollen nun nach und nach näher beleuchtet werden:

Der im September eröffnete «Akku-Treff» in Obergünzburg steht für «Aktiv, Kulturell und Unabhängig». Für das Konzept, das dieser Begegnungsstätte zugrunde liegt, sprach die Jury den Obergünzburgern den dritten Preis zu.

Arnold Leveringhaus ist der Leiter der Projektgruppe, die bereits bei der Renovierung der gemeindeeigenen Räume sehr viel Arbeit geleistet hat. Bürger und Bürgerinnen sollen auch beteiligt sein, wenn es nun darum geht, diese zentral gelegene Stätte mit Leben zu füllen. Mit einem vielfältigen Programm soll der Besuch des «Akku-Treffs» für möglichst viele ganz selbstverständlich werden. Wichtig sei dabei, so Leveringhaus, dass die Ideen aus der Bevölkerung selbst kommen. So könnten verschiedene Arbeitsgruppen für unterschiedliche Bereiche entstehen. Im Vordergrund stehe, so Leveringhaus, immer die Begegnung - nicht nur der älteren Bevölkerung, sondern auch der Generationen.

Der «Akku-Treff» soll aber auch ein Ort der Information sein. Fachliche Beratungsstellen sollen künftig in den Räumen ihre Dienste anbieten können. Wie einer der beiden Seniorenbeauftragten der Marktgemeinde, Nicola Paolini, sagt, «braucht es eine ganze Gruppe», den neu geschaffenen Treff unter dem Motto «Selbstverwaltung - Selbstgestaltung» zu betreiben. Entstehen solle ein ganzes Netzwerk, eine Anlaufstelle in allen Lebensfragen.

Fast 20 Leute sind schon im Boot. Bereits geplant sind ein Computerkurs für Anfänger im Januar und ein Handy-Kurs, den Besucher des Jugendtreffs den Senioren geben wollen. Im kommenden Jahr sind weitere bauliche Maßnahmen geplant, um den Akku-Treff barrierefrei zu machen.

Der Akku-Treff ist immer montags, mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. An Heiligabend wird von 14 bis 21 Uhr in den Räumen an der Poststraße Weihnachten gefeiert. Jedermann kann kommen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019