Bundeswehr
Afrikaeinsatz: Kemptener Soldatenfamilie geht für drei Jahre nach Namibia

Geht es nach dem Willen von Verteidigungsministerin von der Leyen, dann wird sich die Bundeswehr bei Auslandseinsätzen stärker engagieren. Dabei steht vor allem Afrika im Fokus. Dort wird nun Hauptmann Jan Sieber vom Kemptener Gebirgssanitätsregiment 42 im Einsatz sein.

Der 51-jährige Wahl-Allgäuer wechselt für drei Jahre in die namibische Hauptstadt Windhuk und gehört dort zur Beratergruppe der Bundeswehr im Rahmen des 'Ausstattungshilfeprogramms der Bundesregierung für Namibia'.

Sieber ist einer von sieben Bundeswehrsoldaten und geht mit Ehefrau Bärbel in die ehemalige deutsche Kolonie. 'Mich hat die Herausforderung gereizt, mit anderen Kulturen zusammenzuarbeiten', beschreibt er seine Motivation. Statt jugendliche Schwimmer im TVK wird Sporttrainer Sieber ab dieser Woche junge namibische Soldaten im Betrieb eines mobilen Feldlazaretts ausbilden.

Was Hauptmann Jan Sieber in Namibia erwartet, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung vom 04.02.2014 (Seite 17).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen