Memmingen
Achtung, Baustelle!

Ferienzeit ist Baustellenzeit. Straßenbauer nutzen die Gelegenheit, wenn das Wetter schön ist und wenig Verkehr herrscht. Die Memminger Zeitung hat mit Ingo Mnich vom Memminger Tiefbauamt und Josef Merk vom Straßenbauamt Kempten gesprochen und zusammengestellt, wo es zu Behinderungen kommt.

l Der Schrannenplatz bleibt bis Oktober gesperrt. Hier werden gerade für 400000 Euro drei neue Brückenbauwerke errichtet. Sobald andere Straßen wegen des Jahrmarkts dicht sind, soll der Verkehr wieder fließen.

l Der südliche Fuß- und Radweg an der Lindenbadunterführung ist ebenfalls Baustelle. Für die künftigen Schüler der Realschulen in der Schlachthofstraße wird eine 500000 Euro teure Fußgängerbrücke errichtet. Sie entsteht neben der Bahnbrücke und wird drei Meter lang und 30 Meter breit. Brückeneinhub ist am 4. September. Insgesamt sollen die Arbeiten an dem Schulweg Anfang Oktober abgeschlossen sein.

l Die Allgäuer Straße ist Ende August/Anfang September nicht befahrbar. Weil ein neuer Belag aufgebracht wird (300000 Euro), ist die Straße von der Autobahn bis etwa zum Birkenweg gesperrt. Dasselbe gilt für die Autobahnanschlussstelle. Wer zum Beispiel von Woringen kommt, muss dann über Memmingen-Nord in die Stadt fahren.

l Der Ebertringtunnel ist noch bis 30. Oktober nicht passierbar. Der Tunnel wird für 1,6 Millionen Euro unter anderem saniert und sicherheitstechnisch aufgerüstet.

l Im Föhrenweg ist bis 14. September mit Einschränkungen zu rechnen. Für 390000 Euro werden der Kanal gerichtet und die Straße ausgebaut. Außerdem erneuert die Stadt das dortige Industriegleis, auf dem Firmen Materialien transportieren.

l Beim Sankt-Hildegard-Weg, einer Sackgasse, wird gerade an einer provisorischen Zufahrt zum Altenheim St. Ulrich gearbeitet. Damit soll die Einrichtung auch gut erreichbar sein, wenn der Weg demnächst bis Oktober unbefahrbar ist, weil der Kanal erneuert wird (70000 Euro).

l Von Ende August bis Anfang Oktober ist auch die Ortsdurchfahrt in Buxach gesperrt. Dann laufen die Arbeiten am neuen Dorfplatz in Buxach, der eine schmucke Anlage mit Natursteinpflaster werden soll. Kostenpunkt: 280000 Euro.

l Da in den Ferien weniger Pendler und Schüler aus Baden-Württemberg über die Illerbrücke bei Buxheim müssen, haben auch hier Arbeiten begonnen. Die Erneuerung der Tragekonstruktion und der Brückenbelag aus Eiche kosten 116000 Euro. Geplant ist, dass die Überquerung Mitte September wieder begehbar ist.

l Kurz nach den Ferien, ab 21. September, wird der Kanalsammler in Dickenreishausen erneuert. Damit wird dafür Sorge getragen, dass die Buxach, die in den Buxheimer Weiher fließt, sauber bleibt. Auf dem Kanal entsteht ein 400 Meter langer Fuß- und Radweg, der vom Krettlerweg zum ehemaligen Bahnhof führt. Die Einmündung der Unterdorfstraße in die Oberdorfstraße wird gesperrt. Der Kanal soll im Dezember, der Weg mit Straßenbeleuchtung im April fertig sein. Das Projekt kostet 500000 Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen