Gemeinderat
Abwasserversorgung kehrt in Bidinger Haushalt heim

Die Auflösung des Kommunalunternehmens der Gemeinde Bidingen hat der Gemeinderat Bidingen in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, indem er die nötigen notariellen Verträge genehmigte. Nachdem die Vorteile des Vorsteuerabzugs weggefallen sind, mache es keinen Sinn mehr, das Kommunalunternehmen (KUB) und die Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft Bidingen (EBB) der Gemeinde weiter zu führen, sagte Bürgermeister Franz Martin.

Deshalb beschloss der Gemeinderat, das Konstrukt aufzulösen und die Abwasserversorgung samt Vermögen am kostengünstigsten, das heißt ohne das Anfallen von Steuern, wieder an die Gemeinde zurückzuführen (wir berichteten). Kämmerin Angela Unger stellte die dafür notwendigen Schritte vor: Zum 31. Dezember dieses Jahres wird das KUB aufgehoben und die Geschäftsanteile an der EBB werden von der Gemeinde übernommen. Ebenso das Darlehen der KUB.

Gemeinde als Gesellschafterin

Zusammen mit der EBB gründet die Gemeinde dann für eine Sekunde eine Kommanditgesellschaft, die EBB Gemeinde Bidingen GmbH & Co. KG. In diese wird alles Vermögen aus der Abwasserbeseitigung und der Fotovoltaik übertragen. Aus der scheidet die EBB aus und das Vermögen und alle Verträge fallen an die Gemeinde als einzige Gesellschafterin zurück. Somit befindet sich ab 1. Januar die Abwasserversorgung wieder im gemeindlichen Haushalt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen