Abwasser, Rathaus und Internet

Böhen | ude | Schwerpunkte des Jahresberichtes von Bürgermeister Hans Gropper bei der Bürgerversammlung waren das Wasserkonzept, der Rathaus-Umbau, der Straßenunterhalt sowie DSL-Anschlüsse für die Haushalte. Bei insgesamt 18 Gemeinderatssitzungen seien diese Projekte bereits intensiv besprochen worden, so Gropper.

Das Abwasserkonzept sei fast fertig. Für die Waldmühle, Kuttern und Nollen sei im Gemeinderat eine Druckentwässerung beschlossen worden, für Wies und Stöcken eine dezentrale Lösung, so Gropper. In Berg soll das Abwasser über den Ortskanal entsorgt werden. Der Planungsentwurf für das Projekt werde im März fertig gestellt, erklärte der Bürgermeister.

Er möchte einen vorzeitigen Baubeginn, eventuell schon im April, beantragen. Wenn danach ein Baustandsbericht erstellt sei, könne man den Zuschuss anfordern.

Ein weiteres umfangreiches Thema war der Umbau des Rathauses. Statisch gesehen sei das Gebäude gut, sagte Gropper. Es benötige jedoch einen Vollwärmeschutz. An drei Seiten sei die Dämmung von außen angebracht worden. An der Ostseite habe man aber von innen dämmen müssen, da man ansonsten zu weit in das angrenzende Nachbargrundstück geraten wäre. Die Westseite bekomme eine Holz-, die Ostseite eine Putzverkleidung.

Der Dachüberstand werde erweitert, berichtete Gropper. Die Böden seien zum Teil aus Holz und im Eingangsbereich gefliest. Der Platz um das Rathaus bekomme ebenfalls ein neues Gesicht. Man sei gut in der Zeitplanung und hoffe, im Mai fertig zu sein, so der Bürgermeister weiter. Man könne auch die Kostenschätzung in Höhe von 300 000 Euro einhalten.

Der Feuerwehr wird die Gemeindekanzlei angeboten

Durch den Umbau werde die Gemeindekanzlei frei. Man habe sie der Feuerwehr angeboten, die das Areal als einen Schulungsraum mit Aufbewahrungsschränken nutzen möchte. Die alte Schule werde weiterhin für Veranstaltungen genutzt.

Ein weiteres Schwerpunktthema war der vor zwei Jahren bei der Telekom gestellte Antrag, DSL-Internet-Anschlüsse für die Haushalte in Böhen und Umgebung bereit zu stellen. Die Hartnäckigkeit der Gemeinde habe sich nun ausgezahlt: Ab Juni 2008 könne man die schnelle Verbindung ins Internet nutzen. Mit diesem Ausspruch erntete Gropper begeisterten Applaus. In der Diskussion regten Bürger dann an, bald einen Informationsabend mit der Telekom zu veranstalten.

Stellvertretender Landrat Georg Fickler dankte im Namen des Landkreises für die in der Kommune geleistete Arbeit. Fickler meinte, dass die Wasserversorgung ein heikles Thema sei, denn man könne Böhen nicht mit Flachlandgemeinden vergleichen.

Denn hier sei die Arbeit wegen der Anhöhen wesentlich aufwändiger.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019