Absegeln heißt Abschied nehmen

Rieden/Osterreinen (oll). - Noch einmal setzten die Segler beim 40. Absegeln auf dem Forggensee einen starken Akzent. Mit mehr als 50 Booten unterschiedlicher Klassen gingen sie bei herrlichem Spätsommerwetter, aber schwachen Winden an den Start. Ausrichtender Verein war der Osterreiner Segelclub (OSC). Platz eins in der Gesamtwertung belegte Bernd Baur von den Segelfreunden Marktoberdorf (SF MOD) auf seiner Com 801 'Ghost'. Wettfahrtleiter Reinhard Rehm befand sich in nicht beneidenswerter Lage, als zur geplanten Startzeit ein löchriger Wind aus südlichen Richtungen über den See strich. 'In welcher Richtung legen wir die Startkreuz?' lautete die spannende Frage. Entspannung trat ein, als sich eine Brise von eins bis zwei Beaufort aus nordöstlicher Richtung stabilisierte. Ausgelegt wurde ein Dreieckskurs, gesegelt ein volles Dreieck plus Zielkreuz. Als der Schuss zu einem imposanten Start fiel, überquerten 52 Boote die Startlinie. Das Gros des Feldes wählte die linke Seite für den ersten Schlag. Einige Wenige, darunter Hermann Windolph (SF MOD) mit dem offenen Kielboot neuer Bauart Tboat 830 'No Limit', vermuteten auf der Ostseite des Sees den besseren Wind und machten - leider vergeblich - einen Schlag nach rechts. Als Erster umrundete ein Tornado, gefolgt vom dem einzigen 49er im Rennen, Tonne eins. Spätestens auf der Zielkreuz zeigte sich, dass die Katamarane die Spitzenplätze nach gesegelter Zeit unter sich ausmachten und die Einrumpfboote chancenlos hinter sich ließen. Als Erster segelte der von Jentsch (Segelclub Füssen SCFF) gesteuerte Tornado über die Ziellinie. Im Abstand von 25 beziehungsweise 90 Sekunden folgten die Tornados von Guggenmos und Zur (beide SCFF) auf den Plätzen zwei und drei.

Längerer Aufstau in Sicht Hartmut Kiesling, Erster Vorsitzender des OSC äußerte sich zufrieden über den Verlauf der acht Regatta-Veranstaltungen, die der Verein in dieser Saison auszurichten hatte. Die Wettfahrtleitungen hätten gute Arbeit abgeliefert, die Organisation an Land habe 'optimal geklappt'. Die Zusammenarbeit mit den anderen Clubs sei sehr einvernehmlich gewesen. Absegeln hieß auch dieses Mal wieder Abschiednehmen von der Saison 2004. Wie immer schwang ein Stück Wehmut mit, denn die Saison war 'wieder einmal viel zu kurz'. Frohe Kunde kommt aber von Landrat Johann Fleschhut. Dieser erklärte auf Anfrage: 'Die Zeichen stehen auf Ja zu längeren Aufstauzeiten. Und zwar vom 1. Juni bis zum 15. Oktober.' Es habe positive Gespräche mit Eon Wasserkraft sowie dem Wasserwirtschaftsamt Kempten gegeben. Weitere Gespräche mit dem bayerischen Umweltministerium würden folgen. Minister Schnappauf habe 'Positives signalisiert'. Die Platzierungen nach berechneter Zeit: Gesamtwertung: 1. Bernd Baur (Com 801, SF MOD), 2. Franz Schmitzer (Rivetto, OSC), 3. Manfred Neubaur (Kielzugvogel, OSC). Kajütboote: 1. Baur, 2. Schmitzer, 3. Ernst Osterried (Sprinta Sport, Segelclub Brunnen SCB). Offene Kielboote: 1. Neubaur, 2. Monika Schäfer (Tempest, OSC), 3. Karl Stein (Star, SCFF). Katamarane: 1. Jentsch, (Tornado, SCFF), 2. Rieve (Hobie 18, Segelclub Schwangau SCS) 3. Guggenmos, (Tornado, SCFF). Jollen: 1. Haf (FD, Segelgemeinschaft Dietringen SGD), 2. Schombera (Windy, SF MOD,), 3. Sattler (49er, SCS).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen