Feierstunde
Abschlussklassen der Kaufbeurer Frenzelschule verabschiedet

Bei einer Feierstunde im Haus St. Martin wurden die beiden Abschlussklassen des Jahrgangs 2011/2012 der Wirtschaftsschule Frenzel in Kaufbeuren in einen neuen Lebensabschnitt entlassen. Schulleiterin Corina Nuscheler wies in ihrer Rede auf das Angebot an Ausbildungsplätzen hin, das so groß wie schon lange nicht mehr sei. Für die Absolventen der Frenzelschule, die insbesondere für eine kaufmännische Ausbildung gut vorbereitet wurden, sei das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Es komme nun auf Eigeninitiative und die richtigen Entscheidungen der Jugendlichen an, um 'selbstständig zu laufen', so Nuscheler. Ihr Dank galt sowohl den Eltern, die ihre Kinder durch so manche Höhen und Tiefen begleitet haben, als auch den Lehrkräften für Geduld und Einsatz. 'Freiheit heißt Verantwortung', mit diesem Zitat von George Bernhard Shaw wünschte Nuscheler den Absolventen eine 'gute Reise'.

Mit zwei Bildershows ließen die Schüler viele schöne und lustige Erinnerungen an gemeinsame Aktivitäten der vergangenen Jahre Revue passieren. Dann gaben die zwei Klassenleiter, Jürgen Rettinger und Peter Walcher, ihren Schützlingen jeweils ihre persönlichen Wünsche und Ratschläge mit auf den Weg. Auch am Ende der Schulzeit behielten die berühmten Worte Sepp Herbergers ihre Bedeutung: 'Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.'

Bei der Zeugnisverleihung wurden traditionell die Jahrgangsbesten mit Buch- und Geldpreisen geehrt. Ein absolutes 'Traumergebnis' erzielte Tanja Holderied mit dem Notendurchschnitt von 1,0, die neben einem Geldpreis eine Staatspreisurkunde der Regierung von Schwaben erhielt, gefolgt von Amadeus Wiebicke (1,6), Fabienne Förderer (1,8), Sybille Steiner (1,9) und Thomas Bufler (2,0).

Erfolge für die Frenzelschüler gab es aber auch beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben im Fach Textverarbeitung. Hier konnten sich in der Kategorie 'Textveränderung' Julian Hartig und Vanessa Nowak über den ersten Preis aller teilnehmenden Wirtschaftsschulen in Bayern freuen.

In ihrer gemeinsamen Rede dankten die Klassensprecher Gamze Özciftci und Amadeus Wiebicke dann den Lehrern und Eltern und überreichten den Klassenleitern und Lehrkräften Geschenke und Blumen. Das sehr unterhaltsame und abwechslungsreiche Programm des Abends umfasste unter anderem eine originelle Bühnenversion des Märchens 'Aschenbrödel', fetzige Tanzdarbietungen sowie Gesangs- und Instrumentalstücke aus dem Klassik- und Rockbereich.

Angelika Schneider-Maldoff hatte das Programm zusammen mit einsatzfreudigen Schülern und ihren Kollegen Peter Walcher, Monika Volkmann und Claudia Arndt auf die Beine gestellt. Beim abschließenden Stehimbiss war zu merken, dass so manchem Schüler der Abschied von der Frenzelschule nicht ganz leicht fiel.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019