Verkehr
A7 zwischen Illertissen und Dreieck Allgäu wird saniert: Arbeiten beginnen am 12. September

Die Autobahn A7 erhält in den nächsten Wochen auf verschiedenen Teilabschnitten zwischen Illertissen und dem Autobahndreieck Allgäu südlich von Kempten eine neue, dünne Asphaltdecke. Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag, 12. September, und sollen bis 21. Oktober abgeschlossen sein.

Die vorhandene Asphaltschicht ist nach Angaben der Autobahndirektion Südbayern spröde und rissig. In den Sanierungsbereichen werde die alte Asphaltdecke um einen Zentimeter abgefräst und danach werde in zwei Lagen eine neue Schicht aufgetragen und teilweise neu markiert.

Insgesamt würden 90.000 Quadratmeter Fahrbahn auf diese Weise behandelt, heißt es von der Autobahndirektion. Die Gesamtkosten betragen 1,1 Millionen Euro.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 08.09.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ