Bundestagskandidat Rothfuß: "unfähige Pandemie-Politik"
70 Teilnehmer bei AfD-Kundgebung in Kempten - 70 Teilnehmer bei Gegendemo

Der AfD-Kreisverband Oberallgäu-Lindau-Kempten plant für Sonntag, 04. Juli eine Kundgebung in Kempten. (Symbolbild)
  • Der AfD-Kreisverband Oberallgäu-Lindau-Kempten plant für Sonntag, 04. Juli eine Kundgebung in Kempten. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Daniel Schäfer
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Update 5. Juli
An der Kundgebung nahmen laut Polizeibericht rund 70 Anhänger der AfD teil. Eine Gegendemonstration hatte ebenfalls rund 70 Teilnehmer. Beide Versammlungen verliefen friedlich. Gegendemontranten kamen unter anderem vom Oberallgäuer Kreisverband von "Die Partei".

Bezugsmeldung
Der AfD-Kreisverband Oberallgäu-Lindau-Kempten hat für kommenden Sonntag, 04. Juli eine Kundgebung auf dem Hildegardplatz in Kempten angekündigt. Rainer Rothfuß (50), Bundestags-Direktkandidat für den Wahlkreis Oberallgäu, kündigt auf Facebook vier Redner an, darunter er selbst, dazu der derzeitige Oberallgäuer AfD-Bundestagsabgeordnete Peter Felser (51), der Altöttinger Mediziner und AfD-Direktkandidat Klaus Lang (58) und der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron (48).

Nähe zu "Querdenkern": Offenbar auch bei dieser Kundgebung

Rothfuß in seinem Post zum Motto der Kundgebung: "Schluss mit den autoritären und nutzlosen Corona-Regimen!", eine Formulierung, die man auch in Querdenker-Kreisen verorten könnte. Rothfuß hatte im Februar bei einer Demo in Lindenberg gegenüber all-in.de die "Querdenker"-Bewegung bereits als "unsere Freunde im Geiste" bezeichnet. Die Kundgebung am Sonntag wurde auch bereits in der Telegram-Gruppe "Querdenken 831 - Kempten" beworben.

Polizei: "Haben die AfD-Kundgebung auf dem Schirm"

Dominic Geißler, Kemptener Polizei-Pressesprecher, hat auf Nachfrage von all-in.de bestätigt, dass die Polizei diese Kundgebung "auf dem Schirm" hat. Es seien bis zu 50 Teilnehmer angemeldet, ein Polizeieinsatz sei in Vorbereitung und man werde "angemessen reagieren", so Geißler.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ