67 000 Menschen kamen 2011 nach Diepolz ins Bergbauernmuseum

67 000 Besucher kamen 2011 ins Bergbauernmuseum nach Diepolz. Das teilte Christine Ritter, Vorsitzende des Museumsvereins, bei der Jahresversammlung mit. Die Besucherzahlen seien seit Jahren in dieser Höhe konstant. Stolz sei der Verein zum Beispiel auf 3500 Teilnehmer bei verschiedensten Kursen im Sattlerhof oder die Umgestaltung des Bienenhauses.

Auf der anderen Seite nannte Ritter Parkplatzprobleme und auch die Sorge, den Besuchern nicht alle Jahre etwas Neues bieten zu können. Die Enge im Verwaltungsraum des Museums sei für den Betrieb hinderlich.

Im Jahr des zehnjährigen Bestehens sprachen Christine Ritter und das Team einige Wünsche deutlicher aus als sonst. Etwa die großen Vorhaben: Der Verein will den Besuchern bald eine neue Attraktion anbieten, nämlich einen begehbaren Kuhmagen als Lehrstation.

Und er benötigt laut Ritter ein Gebäude, in dem mehr Raum für Kurse, Gruppen und Schulklassen zur Verfügung steht.

Bürgermeister Armin Schaupp hielt bei der Versammlung mit seiner Einschätzung nicht hinterm Berg: 'Die großen Erfolge des Museums kann man nicht auf Dauer sichern, wenn man den Status quo erhält.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen