Bauprojekt
55 Prozent lehnen Panoramabahn am Ifen bei Volksabstimmung ab

Eine Mehrheit der Kleinwalsertaler hat in einer Volksabstimmung eine Verbindungsbahn zwischen Ifen und Walmendingerhorn abgelehnt. Insgesamt 55 Prozent beantworteten die Frage 'Soll die Gemeinde Mittelberg alle rechtlichen und politischen Schritte setzen, die geplante Panoramabahn zu verhindern?' mit Ja. Die Wahlbeteiligung lag bei 74 Prozent.

Die Mitglieder der Gemeindevertretung hatten noch im März mehrheitlich für die Panoramabahn gestimmt. Daraufhin hatten Projektgegner eine Volksabstimmung (entspricht dem deutschen Bürgerentscheid) initiiert.

Die Entscheidung bedeutet das Aus für das 40-Millionen-Projekt am Ifen. In einer ersten Reaktion erklärte der Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG, Augustin Kröll, die Anlagen am Ifen wie bisher weiterbetreiben zu wollen. Eine Betriebsgenehmigung dafür bestehe noch viele Jahre, ein Verkauf scheide aus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen