Veteranen I
50 Männer kehrten nicht mehr zurück

Am Volkstrauertag wurde in Lindenberg auch der Veteranenjahrtag begangen. Traditionell begann das Gedenken an die Opfer der Weltkriege mit einem Zug - angeführt von der Musikkapelle - vom Schützenheim zur Kirche St. Georg und Wendelin.

Dort zelebrierte Benefiziat Roland Högner den Gedenkgottesdienst. In seiner Predigt bezeichnete er die beiden Weltkriege als größte Katastrophe im Umgang der Menschen untereinander, die teilweise noch bis heute nachwirkt. Der Musikverein Frohsinn Lindenberg spielte die Schubert-Messe.

Totenehrung am Kriegerdenkmal

Am Krieger-Ehrenmal wurde anschließend aller Opfer von Kriegen gedacht. Der Vorsitzende der Veteranen- und Soldatenkameradschaft, Wolfgang Lösel, wies dabei auf die Notwendigkeit des Friedens, aber auch auf Waffenexporte der Industrieländer und einiger Schwellenländer hin. Diese erst ermöglichten manche Kriege.

Lea Böhm und Antonia Brunner verlasen anschließend die Namen der gefallenen und vermissten Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges aus Lindenberg. Aus dem Ersten Weltkrieg kehrten 21, aus dem Zweiten Weltkrieg 29 Männer nicht mehr nach Lindenberg zurück. Die Totenehrung nahm der Zweite Vorsitzende Jochen Fischer vor. Bei der Jahresversammlung dankte Vorsitzender Wolfgang Lösel vor allem den Spendern für die Renovierung der Vereinsfahne. Im kommenden Jahr soll die Vereinsfahne geweiht werden. Dafür sprach sich die klare Mehrzahl der Anwesenden aus.

In seiner Zweitfunktion als Schriftführer ließ Lösel nochmals die Ereignisse des vorigen Jahres Revue passieren, ehe Kassiererin Regina Radenz ihren Kassenbericht vorstellte. Die Kassenprüfer Josef Gehrle und Martin Konieczny bestätigten ihr eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Seit 60 Jahren Mitglied

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Versammlung. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Ludwig Maier ausgezeichnet, für 40 Jahre Treue zur Kameradschaft bekam Alfred Josef Seitz eine Auszeichnung.

Seit 50 Jahren ist Anton Fassnacht Mitglied. Er wurde deshalb ebenso geehrt wie Xaver Kern, Wendelin Strodel, Xaver Berchtenbreiter, Werner Lässer und Georg Berchtenbreiter. Sie alle gehören dem Verein seit 60 Jahren an. Zum Ehrenmitglied wurde Ludwig Maier ernannt.

Für die Stadt Buchloe würdigte die stellvertretende Bürgermeisterin Irmgard Ablasser das Engagement der Veteranen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen