Kempten
47553 Bürger haben Lizenz zum Kreuzchen machen

Bis Ende dieser Woche landen sie zigtausendfach in den Briefkästen Kemptens: Die Benachrichtigungen für die Bundestagswahl. Und weil es mit großen Schritten auf den 27. September zugeht, hat auch das städtische Wahlamt an der Stadtmauer seine Pforten wieder geöffnet. Die AZ erklärt, was man rund um den Wahlsonntag wissen sollte.

Wer wählt? - Die «Lizenz zum Kreuzchen machen» haben in Kempten 47553 Bürger, berichtet Konrad Pfister, Leiter des Einwohnermeldeamts. Grundsätzlich sind alle Deutschen wahlberechtigt, die am 27. September das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Wer steht zur Wahl? 19 Parteien wollen in den neuen Bundestag einziehen.

Abstimmen - so gehts: Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der einen Stimme wird ein Direktkandidat gewählt, mit der anderen die Landesliste einer Partei. Diese Zweitstimme - auch «Kanzlerstimme» genannt - entscheidet die Wahl. Denn die 598 Bundestagsmandate werden anhand der Zweitstimmen auf die Parteien verteilt. Übrigens muss man die beiden Stimmen nicht an dieselbe Gruppierung vergeben. Gewählt werden kann auch der Direktkandidat einer Partei und die Landesliste einer anderen.

Wie kommt man an Briefwahlunterlagen? Wer schon vor dem Wahlsonntag seine Kreuzchen machen will, der kommt laut Pfister über vier Wege an Briefwahlunterlagen: Per Post, per Fax, persönlich im Wahlamt oder übers Internet. Wer sich fürs Internet entscheidet, sollte die Wahlbenachrichtigung zur Hand haben, auf der die Nummer im Wählerverzeichnis angegeben ist. Mehr Infos dazu im Netz unter www.kempten.de

Immer weniger Freiwillige

Wichtige Termine: Wer bis Anfang nächster Woche keine Benachrichtigung bekommen hat, sollte sich bis 11. September an das Wahlamt wenden. Schriftliche Anträge auf Briefwahl sollten bis Mittwoch, 23. September, per Post verschickt werden. Anträge übers Internet sind bis Donnerstag, 24. September, möglich.

Wer es persönlicher mag, kann im Wahlamt bis Freitag, 25. September, 18 Uhr, Briefwahlunterlagen beantragen. Ersatzunterlagen gibt es letztmalig am Samstag vor der Wahl von 10 bis 12 Uhr im Wahlamt.

Krank am Wahltag? Ist man nachgewiesen plötzlich erkrankt, werden die Briefwahlunterlagen noch am Wahlsonntag bis 15 Uhr ausgestellt.

Wo bekommt man Hilfe? Alle Fragen zur Wahl beantworten die Mitarbeiter im Wahlamt (An der Stadtmauer 11) unter den Nummern (0831)2525-413 sowie -696 (Fax). Öffnungszeiten: Montags 8 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr (am 25. September bis 18 Uhr).

Wahlhelfer: «Davon kann man gar nicht genug haben», sagt Einwohnermeldeamts-Leiter Pfister. Denn seit Jahren gehe die Zahl an freiwilligen Helfern immer weiter zurück. So helfen inzwischen auch viele Stadtmitarbeiter in den Wahllokalen Kemptens. Wer beim Urnengang und dem Auszählen dabei sein will, kann sich an das Wahlamt wenden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen