450 wilde Gesellen ziehen durch Sonthofen

Sonthofen | bil | Rund 450 Klausen, Krampusse, Perchten und Bärbele sind am Samstag durch Sonthofen gezogen. Der Sonthofener Klausenverein will bei dem Umzug den Gruppen Gelegenheit geben, sich außerhalb ihrer Heimatorte in ihren Gewändern und Masken zu präsentieren, erklärte Vereinsvorsitzender Michael Lerpscher. Ihre Ruten hatten die meisten der wilden Gesellen bei dem Marsch durch die Fußgängerzone deshalb auch nur zum Anschauen dabei.

«Beim Brauchtumsabend selbst geht es natürlich wilder ab», schilderte Lerpscher. Traditionsgemäß laufen die Klausen je nach Region am 5. und/oder 6. Dezember durch ihre Heimatorte. An diesem Datum einen solchen Umzug zu veranstalten, ist laut Lerpscher völlig unmöglich. Und so zogen in Sonthofen schon eine Woche vorher die wilden Gesellen durch die Straßen.

17 Gruppen aus dem Allgäu, aus Oberbayern, Tirol, Oberschwaben und dem Bodenseeraum nahmen an dem Spektakel teil. Der Sonthofener Verein selbst ist nach eigenen Angaben der wohl größte seiner Art. Er pflegt mit fast 300 aktiven Mitgliedern das Brauchtum. 50 davon waren am Samstag schon zu sehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen