450 Nachwuchskicker auf Torejagd

Von Stefan Götz | Weiler Traditionell zu Jahresbeginn setzte der FV Rot-Weiß Weiler die vierte Auflage des Raiffeisen-Juniors-Cup um. Rund 450 Nachwuchsfußballer in 45 Mannschaften spielten in diesem Jahr um die begehrten Pokale und die Fürsprache der Zuschauer. Besonders erfolgreich zeigte sich dabei der Veranstalter, der zwei erste Plätze für sich beanspruchen konnte.

'Die Organisation beginnt Mitte Oktober mit dem Versenden der ersten Einladungen', lässt Claus Helmbrecht den Aufwand für die Durchführung des Jugendturniers nur erahnen. Zusammen mit seinen Jugendleiterkollegen Gerhard Widholm und Albrecht Arnusch leitete er zum zweiten Mal die Geschicke des Hallenwettstreits, der sich heuer über drei Tage hinzog. Unterstützt von 40 Helfern war das Dreigestirn bemüht, den durchweg regionalen Mannschaften einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

'Es war eine schöne Sache', zieht Helmbrecht ein positives Fazit und wird dabei von Hans-Peter Beyrer aus dem Vorstand der Raiffeisenbank Westallgäu bestätigt. 'Es ist uns ein besonderes Vergnügen den Cup durchzuführen. Dadurch wird die Jugendarbeit in unserem Geschäftsgebiet unterstützt', sieht Beyrer das Sponsoring als eine 'lohnende Investition'.

Der zweite Tag in der Schulturnhalle begann mit den E-Junioren. Im spannenden Finale kam es nach den Halbfinal- und Platzierungsspielen letztlich zum Aufeinandertreffen der Teams, die bereits die Gruppenphase jeweils als Erster beendet hatten: Scheidegg sicherte sich hier mit einem knappen 9:8 nach Neunmeterschießen vor dem FV Weiler den ersten Rang. Dritter wurde der TSV Hergensweiler, Vierter der FC Lindenberg.

Nachmittags setzte die F-Jugend das Fußballgeschehen fort. Die fast vollbesetzte Halle sah mit der TSG Hege/Nonnenhorn, die im Turnierverlauf ohne Niederlage blieb und den FVW im Finale mit 4:1 schlug, einen verdienten Sieger. Die Partie um Platz 3 entschied der TSV Röthenbach mit 2:1 gegen den SV Maierhöfen für sich.

Zuschauermagnet schlechthin waren die Bambini. Die Jüngsten begeisterten Eltern, Großeltern, Geschwister und Fans mit ihren ersten Auftritten auf der Fußballbühne. Am Ende hievte sich der SV Oberreute mit einem knappen 1:0-Erfolg über den FC Scheidegg auf das Siegerpodest. Den dritten Rang belegte der FC Lindenberg durch ein 6:0 gegen Maierhöfen.

Den Abschluss bildete die Entscheidung der D-Junioren am Sonntagabend. Kurz vor 18.30 Uhr stand mit dem gastgebenden FV Weiler der letzte Gewinner des Raiffeisen-Juniors-Cup 2008 fest. Die Truppe des Trainer-Duos Herbert Seelos und Andreas Mellert besiegte den FC Lindenberg im Endspiel mit 2:1. Dritter wurde der TSV Wohmbrechts vor dem FC Isny.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen