Allgäu
4 Millionen Euro kostet der Winterdienst im Allgäu

Die Kosten für den diesjährigen Winterdienst im Allgäu liegen ähnlich hoch wie im vergangenen Winter. Rund 4,4 Mio. € muss das Staatliche Bauamt Kempten für Räumen und Streusalzeinsatz im Straßenbauhaushalt einplanen. Auf den rund 1400 km betreuten Bundes- und Staatsstraßen im gesamten Bauamtsgebiet der vier Allgäuer Landkreise, sowie den mitbetreuten Kreisstraßen im Landkreis Lindau und Oberallgäu waren die Kosten damit in etwa vergleichbar mit dem Vorjahreswert von rund 4,3 Mio. €.

Die Kosten lagen somit etwas über dem langjährigen Mittelwert der letzten 10 Jahre von gut 4 Mio. €. Die rund 21.000 Tonnen Salz sowie die Fremdunternehmerleistungen in Höhe von jeweils rund 1,7 Mio. € machten die wesentlichen Kostenanteile aus, gefolgt von den eigenen Lohn- , Fahrzeug- und Gerätekosten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen